Schöne Gedanken – die Zeiten wechseln und wir uns mit ihnen

Es ist unmöglich, einem Mann,
dem durch seine Art zu verfahren viel geglückt ist,
zu überzeugen,
es könne gut daran tun,
anders zu verfahren.
Daher kommt es,
dass das Glück eines Mannes wechselt,
denn die Zeiten wechseln,
es aber wechselt nicht sein Verfahren.

Macchiavelli

Bildquelle

Aufgrund der ersten Kommentare hier ein p.s.: Das gilt für mich auch für Frauen, ich wollte nur das Zitat nicht verfälschen und zu Macchiavelli’s Zeit war die Stellung der Frau sicher anders als heute.

Und zum Inhalt: für mich geht es hier um die Motivation zur Veränderung…

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Humor, Leben, Meinung, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Schöne Gedanken – die Zeiten wechseln und wir uns mit ihnen

  1. sweetkoffie schreibt:

    Liebe andrea,
    das muss man sich mal ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen…
    ein kluger Mann, der Macchiavelli

    Liebe Grüße nach DDf!

  2. BeaNeu schreibt:

    I ch glaube, das trifft in gleichem Maße auch auf Frauen zu 🙂
    Liebe Grüße von:
    Beate

  3. Schlossgeist schreibt:

    Liebe Andrea,
    der Macciavelli ist doch ein alte Transe ;-)…ich hab etwas Probleme mit so allgemeingültigen Weisheiten und vor allem mit diesen Männer- und Frauen-Schubladen Sprüchen. Obwohl natürlich oft ein guter Gedanke dahinter steht, wie hier auch…gewünschte Veränderungen entstehen ja meist mit dem Blick nach vorne gerichtet und nicht zurück. Und für Veränderungen gibt es ja gute Coaches, die unterstützen können :-))
    Einen lieben Veränderungsgruß vom Schlossgeist

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Schlossgeist, mal ein bisschen mehr Respekt für den schlauen Macchiavelli, aber als Schlossgeist kennst Du den wahrscheinlich ja sogar persönlich:-) Ich finde es sehr gut, dass Du Schubladendenken nicht magst; es gibt für mich ein paar allgemeingültige Regeln, die sich immer wieder beweisen… Und JA, es gibt gute Coaches, die bei Veränderungen begleiten, wenn die Person wirklich etwas verändern will:-) Ganz liebe schon-viel-veränderte Grüsse Andrea

  4. werner schreibt:

    Was fälltmir dazu ein?

    Einer der Lieblingssprüche meiner Schwiegermutter:

    „So ändern sich die Zeiten.
    Und mit ihnen die Menschen.“

    Änderungsbereite Grüße

    Werner

  5. fudelchen schreibt:

    Das Zitat paßt und schlecht wäre es, würden Männlein und Weiblein immer nur auf ihren Standpunkt beharren und niemels eine Meinung ändern, nein, das können wir doch alle nicht behaupten. Wir sind wandlungsfähig und kompromissbereit 😉

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Marianne, ja das wäre schlecht, finde ich auch… Ob alle immer so gleich wandlungsfähig und kompromissbereit sind… ich hoffe es:-) Liebe Grüsse Andrea

  6. WellnessDame schreibt:

    Liebe Andrea, ich musste mich gerade zerkugeln vor lachen. Dankeschön für dieses schöne Zitat. Ich habe bereits Verwendung dafür gefunden… *schelmischgrins*
    Alles Liebe, deine Martina

    • andrea2110 schreibt:

      ? Liebe Martina, zerkugeln vor lachen? Vielleicht finde ich die Auflösung auf Deinem Blog? Oder wird sie nur Dein Mann erfahren?:-) Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  7. Babsi schreibt:

    liebste andrea
    ich habe gleich beim lesen gestern schon verstanden, worum es dir geht. verändern heißt für mich auch, weiterentwicklung und was für andere gut war, muß es nicht für mich auch sein, umgekehrt genauso.
    und egal, wie gleich wir immer verfahren werden, das erg4ebnis wird doch immer anders sein, als bei anderen 🙂

    alles liebe zu dir von herzen
    babsi

    • werner schreibt:

      Ja, Babsi, „was für andere gut war, muß es nicht für mich auch sein“.
      Das deutlich zu machen habe ich gestern auchv ersucht zu erklären
      Gestern sprachen mich nämlich ein paar kleine Pfadfinderchen an (8-9 Jahre) mit der Frage, was bedeutet es für Sie „anders“ zu sein.
      Nicht ganz leicht, darauf zu antworten. Ich versuchte es so: Anders sein kann heißen eine eigene Meinung zu haben und dazu zu stehen. Eines der Mädchen meinte dann, jeder hätte doch eine eigene Meinung. Aber sie verstand dann doch was ich sagen wollte, als ich es ihr an einem Beispiel erklärte, dass sie sich auch anders entscheiden kann, wenn zum Beispiel alle ihre Freunde meinen sie müssten irgend eine Mode mitmachen, die sie gar nicht so gut findet. Anders sein zu wollen und zu können brauchen eigenverantwortliche Entscheidungen, die man lernen muss (und kann).
      „Andere“ Grüße

      Werner

      • andrea2110 schreibt:

        Lieber Werner, es ist oft sehr „hilfreich“ Kindern Konzepte zu erklären, die für uns ganz selbstverständlich zu sein scheinen und ein guter „Test“, ob wir selber es verstanden haben:-) Das hast Du sehr gut erklärt und ja: anders zu sein, braucht Eigenverantwortlichkeit, das sehe ich genauso… Liebe Grüsse und viel Freude beim DU-sein, Andrea

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, danke für Deine Gedanken, denen ich voll zustimme. Und ausserdem sagt das Zitat auch, dass das für einen selber bisher richtig war, sich auch mit den Umständen ändert; dass viele Menschen nichts ändern, wenn sie nicht durch äussere Umstände dazu bewegt werden… Beste Ergebnisgrüsse zu Dir Andrea

  8. Elisabeth schreibt:

    Tja, liebste Andrea,

    so machen wir eben unsere Erfahrungen… und lernen (hoffentlich) daraus… 🙂
    Die Zeiten ändern sich, und wir wissen ja, wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, müssen wir uns mit-verändern 😉

    Fröhliche Sonnengrüße, Elisabeth 🙂

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Elisabeth, manchmal lernen wir schnell, manchmal müssen wir erst ein paar Mal durch die gleiche Situation, bis wir nicht nur gelernt, sondern auch etwas verändert haben… Ja, das wissen wir… Herzlichste Frühlingsgrüsse Andrea

    • Werner schreibt:

      Martina, erzählst uns auch worüber du so herzhaft lachst?
      ???

      • buchstabenwiese schreibt:

        Lieber Werner,

        ich lache halt gerne. 😀

        Na gut, als Mann hast du natürlich das Recht, das zu fragen. 😉

        Zum Einen gefällt mir wieder mal Andreas Kombination von Wort und Bild. 🙂 Das beherrscht sie vorzüglich, finde ich.
        Über das Bild alleine könnte ich schon herzhaft lachen, auch oder gerade weil es den Nagel auf den Kopf trifft. 🙂 Das habe ich früher im Beruf oft so erlebt, wenn wieder etwas geändert wurde. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

        Zum Anderen: So MANCHER Mann, ich möchte es hier wirklich nicht verallgemeinern und alle Männer über einen Kamm scheren 😉 , ist tatsächlich ziemlich unflexibel, besonders im Alter. War bisher gut, hat immer so geklappt, also ist es auch jetzt noch gut und muss auch jetzt noch so klappen. Punkt. Keine Diskussion. Da kam mir der ein oder andere Mann in den Sinn. 🙂 Da musste ich lachen.
        (Selbstverständlich gibt es auch solche Frauen… also… zumindest habe ich davon gehört, dass es sie geben soll… glaube ich… 😉 Und flexible Männer soll es natürlich auch geben. Sie brauchen halt ein bisschen mehr Zeit dafür, flexibel zu sein. :mrgreen: )

        Außerdem finde ich es raffiniert formuliert.
        „… Daher kommt es, dass…“ 😀 Nach dem Motto: Der Mann kann schließlich nicht dafür, dass sich die Zeiten ändern, er macht ja alles richtig, wie bisher… *grins*

        Man kann daraus auch etwas lernen, wenn man oder Mann will. 🙂

        Um es kurz zu machen (obwohl es dafür nun schon zu spät ist, fürchte ich), ich finde es witzig, treffend und lehrreich.

        Na, du hast gefragt… 🙂

        Fröhliche Grüße,
        Martina

        • Werner schreibt:

          Oh Martina,
          das war ja nun ein Fast-rundum-schlag, bei dem sich EINIGE Männer und MANCHE Frauen sicher wiedererkennen könnten. – Es sei denn sie sind tatsächlich so langsam, im merken, dass sie es schon wieder vergessen haben, bevor die Wirkung einsetzt.

          Übrigens: „alle Männer über einen Kamm scheren “ das wär ja auch nicht so leicht möglich, „besonders im Alter“…
          Denn welcher Mann hat im Alter noch so vieleHaare,die man ob über den Kamm oder auch ohne Kamm noch scheren könnte?

          Aber da kann ja die Frau nichts dafür, dass dem Mann die Haare ausgehen, ODER DOCH????

          (Teil-)flexible Grüße

          Werner

          • buchstabenwiese schreibt:

            An die fehlenden Haare habe ich nicht gedacht, Werner. Das könnte tatsächlich ein Problem werden beim Über-den-Kamm-scheren. 😉

            NEEEIIIN, wir Frauen können nix dafür, wenn euch die Haare ausgehen. 😯 Selbstverständlich NICHT. 🙂

            Fröhliche Abendgrüße mit Sonnenschein,
            Martina

          • andrea2110 schreibt:

            Na, lieber Werner, hier geht es ja richtig ab zwischen Dir und Martina, ich kann und will nur noch lesen und lachen und denken und lachen und … Liebe Grüsse Andrea

        • andrea2110 schreibt:

          Liebe Martina, danke Dir für das schöne Kompliment… Mir war es schon immer wichtig, meine Texte mit Bildern zu unterlegen; und zusätzlich habe ich in meiner Ausbildung gelernt, dass Menschen Dinge besser aufnehmen, wenn Sie die linke und rechte Gehirnhälfte gebrauchen dabei… also links- Text/Sprache und rechts Bilder… Ich freu mich, dass bei Dir meine Kombinationen so gut ankommen…!! Über Deine Erklärung für Werner hab ich wieder laut gelacht, herrlich… Ich kann das alles voll und ganz nachvollziehen, wir Frauen denken so…:-) (ich mag es manchmal so gern, extra mit Allgemeinplätzen zu „arbeiten“:-) ) Fröhliche Grüsse zu Dir zurück, Andrea

          • Werner schreibt:

            Du magst es MANCHMAL, mit Allgemeinplätzen zu arbeiten?
            Klar, du bist ja ne Frau, und können Ffrauen dann überhaupt anders?

            (nicht nur mit Martina will ichs „richtig abgehen lassen“, mit dir auch)

            🙂

            • andrea2110 schreibt:

              Lieber Werner, ganz schön frech, aber als Waage bin ich natürlich auch noch harmonieliebend und gerechtigkeitsliebend, da schau ich schon meist mehrere Seiten einer Sache an und das ist schon wieder ein Allgemeinsplatz…:-) Grinsende Grüsse Andrea

              • werner schreibt:

                Kann ichso was unkommentiert stehen lassen?
                Wohl kkaum.
                Es ist zwar schön, dass du als WAAGE mehrere Seiten einer Sache ANSCHAUST, und dass du Harmonie und Gerechtigkeit LIEBST.
                Nun, das kann ich als ZWILLING überbieten. Ich schau nicht nur die beiden Seiten an und ichliebe nicht nuur Harmonie und Gerechtigkeit, ich HAB SIE IN MIR, bin mal die eine Seite mal die andere.

                Zwiespältig zwielichtige – kurz ZWILLINGSGRÜSSE

                🙂 🙂

                • andrea2110 schreibt:

                  Da bin ich aber froh, dass Du das nicht kannst, lieber Werner 🙂 Dann bist Du ja die Steigerung von mir, wenn ich Deine Worte richtig LESE:-) Erheiterte liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s