Un-schöne Gedanken – Porzellan

Das Urteil: Wir bewegen uns unter und auf Porzellan, nirgends dürfen wir anstossen. So vorsichtig sei unser Urteil.

Peter Hille (deutscher Schriftsteller)

Das musste ich erst ein paarmal lesen, um es zu verstehen; ich hatte nämlich zu „Porzellan“ und „vorsichtig“ und „nicht anstossen“ ganz andere Gedanken, denn ich hab mir gestern ein (erst kurz vor Weihnachten „eingebautes“) Stück Porzellan aus meinem Zahn gebissen… Da passte dieses Zitat leider irgendwie heute und ich geh jetzt erstmal wieder gepflegt zum Zahnarzt und  das Zitat über das Urteil bleibt unbeurteilt;-)

Bildquelle

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Humor, Lieben, Meinung, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Un-schöne Gedanken – Porzellan

  1. werner schreibt:

    also erst mal: lass den Zahnarz machen was nötig ist und ertrage die Schmerzen, falls du welche hast.

    Dann zu demZitat…
    ich weiß nochncith so recht, ob mir das gefällt.
    Ich werd mal vorsichtig drüber nachdenken, bevor ich mir darüber ein Urteil erlaube 🙂

    Werner

  2. Elisabeth schreibt:

    Liebste Andrea,

    hm, mit Porzellan, das ist so eine Sache… man fasse es vorsichtig an… 🙂
    Ich hoffe, es ist einfach so gebrochen und nicht wegen eines Urteils!? 😉 …aber da das Urteil unbeurteilt blieb, liegts wohl eher an etwas anderem… 😉

    Liebste Gedanken an dich, Elisabeth

    • andrea2110 schreibt:

      Hihi, liebste Elisabeht, Deinen schönen Kommentar hätte ich fast unkommentiert äh unbeurteilt stehengelassen:-) Das Porzellan ist geflickt, hat gar nicht soooo weh getan. (ohne Spritze geht bei mir gar nichts), allerliebste Grüsse zu Dir, Andrea

  3. Sibylle76 schreibt:

    ach herrje, Zahnarzt ist immer ein schwieriger Gang…. ich hoffe, du hast es gut überstanden?? Über das Zitat muss ich auch erst mal nachdenken…. 🙂
    LG sibylle

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Sybille, ich habe eine supernette Zahnärztin, die auch sehr kompetent ist, das komplette Team ist total nett und die Atmosphäre in der Praxis so gar nicht „zahnarztmässig“ (bis auf die Bohrer:-) ) Ich bin leider seit Oktober in ziemlich regelmässigen Abständen dort und lasse – so nett die auch sind- höchst ungern diese hohen Summen Geld dort, aber es muss sein, bald ist alles geschafft… Liebe Grüsse Andrea

  4. fudelchen schreibt:

    Zahnarzt gut überstanden und Porzellan gekittet ?

    So eng darf man das Zitat nicht sehen…übrigens überhaupt alle Zitate. Es steckt immer eine Weisheit, eine Wahrheit dahinter, doch wir machen trotzdem immer wieder die gleichen Fehler…denke ich 😕

    Herzlichst ♥ Marianne

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Marianne, danke der Nachfrage, ich konnte zum Glück etwas machen lassen, das bald sowieso dran gewesen wäre, also ist jetzt ein erster Schritt schon erledigt… Glück im Unglück… Du hast so recht mit den Zitaten, auch Zitate geben immer nur EINEN Blickwinkel, ich finde sie toll als Gedankenanregung und manchmal spricht etwas an und manchmal eben nicht… Dass wir immer diegleichen Fehler wieder machen, das hoffe ich jedoch nicht… also ich mache doch ziemlich viel anders als „früher“… aber Du hast recht, bestimmte Dinge mache auch ich immer wieder gleich… Herzliche Grüsse Andrea

  5. minibares schreibt:

    Oha, das ist eine unerfreuliche Sache. Obwohl es nicht wehtut.
    Aber wieder beim Zahnarzt warten, und wieder hin, usw. usw.

    Unser Urteil soll also vorsichtig sein, wie geht das denn?

    • andrea2110 schreibt:

      Ich hab es eher so verstanden, dass wir vorsichtig MIT unserem Urteil sein sollten, aber vielleicht hab ich das auch nur so verstehen wollen:-) Und ab und zu tut es eben doch beim Zahnarzt weh… aber es ist alles nochmal gut gegangen… Liebe Grüsse Andrea

  6. Ulf Runge schreibt:

    Liebe Andrea,

    so ist das mit den Zitaten: Auf den Kontext kommt es an.

    Wenn man den Zusammenhang, aus dem die entlehnten Wörter und Worte entnommen sind, nicht kennt, ist manfrau natürlich frei für jede Interpretation.

    Pass auf Du auf Dein Porzellan,
    besonders wenn es ist am Zahn,
    ist es entzwei oder entdrei,
    dann musst beim Dentist Du vorbei.
    Ansonsten ist es ja bekannt,
    Geschirr bricht gern beim Elefant.
    Wer wertschätzt aber, will ich sagen,
    darf auch ein kritisch Wort mal wagen.

    Liebe Grüße und noch einen sonnigen Sonntag,
    Ulf

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Ulf, oh ein schönes Gedicht… DANKE! Das passt perfekt. Und ausserdem sind wir ja auf unseren eigenen Blogs der Herr (die Frau) im Haus und können interpretieren, wie wir wollen:-) Wertschätzende porzellanheile Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s