Schöne Gedanken – Autofahrer

Man kann einen Menschen einen Lügner, Betrüger, Schurken nennen.
Er wird es hinnehmen.
Wenn man ihn aber einen schlechten Autofahrer nennt,
wird er rabiat 🙂

Tony Curtis

Bildquelle

Ich bin wirklich ein friedlicher Mensch, aber beim Autofahren kann ich mich immer ganz herrlich aufregen über andere Autofahrer… und das dann lautstark und ungeniert:-)Und es macht mir sogar richtig Spass, das dann rauszulassen, befreit irgendwie total… Wie ist das bei Euch?

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Humor, Leben, Meinung, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Schöne Gedanken – Autofahrer

  1. skriptum schreibt:

    Ich fahre nicht selbst. Insofern kann ich das erst recht gut. Mir kann nämlich niemand was! *gg

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Skriptum, Du fährst nicht selbst? Das ist ungewöhnlich, finde ich … ich hätte Dir jetzt einen rasanten, kompetenten und sicheren Fahrstil zugetraut:-) Also als Fussgänger reg ich mich meistens noch mehr über Autofahrer auf:-) Liebe Grüsse Andrea

  2. werner schreibt:

    ist shcon komisch, je älter ich werde um so mehr fällt mir auf, dass die anderen nicht gut fahren können.
    Dauernd kommen sie mir indie Quere!
    🙂

  3. seelenfrau3 schreibt:

    Oh, liebe Andrea… da sagst du was! Auch ich kann mich tierisch aufregen über das Verhalten im Straßenverkehr. Egal, ob es Fußgänger sind, die provokant langsam über den Zebrastreifen schlendern oder andere Autofahrer, erwecken solche oder ähnliche Verhaltensweisen meinen Unmut. Und von Null auf Hundert schießt mein Ungeduldspegel in die Höhe (typisch Widder)… und lauthals mache ich mir Luft. Da kommen dann auch „feine“ Ausdrücke aus meinem Mund, die starke Zweifel an einer guten Kinderstube erwecken könnten!!! Doch zum Glück bin ich ja meist allein unterwegs, so daß mich keiner hört… und es ist genauso schnell vorbei, wie’s begonnen hat. Und danach ist die Luft wieder wunderbar klar und entspannt… allerdings nur bis zum nächsten Mal.
    Ich finde das okay… ein Zeichen von (ungezügeltem) Temperament. Und solange man niemandem damit etwas Böses antut… eben ein Charakterzug.
    Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Sich-Luft-Machen… und kann das gut nachvollziehen… liebe schmunzelnde Seelengrüße, Gabriele 😉

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Gabriele, ich bin kein Widder, aber es geht mir – beim Autofahren und nur beim Autofahren- oft genauso… Und es tut richtig gut, mal so Dampf ablassen zu können …:-) Ich sprech dann richtig mit den Leuten, die harmlose Variante lautet dann etwa so: „Ja klar, blinken musst Du nicht, ich kann ja hellsehen… “ usw… :-)Liebe Herzensgrüsse zu Dir zurück, Andrea

      • Anna-Lena schreibt:

        Wir wären ein tolles Team, so nebeneinander, da würde sich das Autodach biegen :mrgreen:
        Ich fluche ständig beim Fahren, besonders nach der Arbeit. Ist das Stressabbau? :-).

        LG Anna-Lena

        • Himmelhoch schreibt:

          Anna-Lena, ich weiß nicht genau, welchen „Stress“ ich beim Autofahren abarbeiten muss – aber mein Repertoire von Schimpfworten ist ein so gewaltiges und auch in Handbewegungen kann ich weitaus vielfältiger sein als der handelsübliche Mittelfinger, der ja verboten ist.
          Bei meinen „Enkeln“ hole ich schon immer vorher Absolution ein – aber da beherrsche bzw. be“fraue“ ich mich ziemlich.

          • andrea2110 schreibt:

            Liebe Clara, wieso bin ich da überhaupt nicht überrascht, wenn ich das lese? Ich finde, Du sprühst vor Temperament und da kann ich mir das lebhaft vorstellen, wie Du wild gestikulierend und schimpfend im Auto sitzt:-) Liebe Grüsse und weiterhin viel Spass Andrea

        • andrea2110 schreibt:

          Liebe Anna-Lena, das ist bestimmt eine Art von Stressabbau und ich bin sicher, er tut einfach gut… zumal ich Dich sonst nicht als fluchenden Menschen einschätze…:-) Ja, wir hätten bestimmt Spass miteinander…. obwohl ich meist nur fluche, wenn ich allein im Auto sitze… obwohl, wenn ich richtig überlege…manchmal unterbrech ich auch eine Unterhaltung mit einem kleinen Schimpfen…:-) Liebe Grüsse Andrea

  4. sweetkoffie schreibt:

    Liebe Andrea, nö beim Autofahren rege ich mich selten auf, da bin ich immer ganz entspannt. Bei mir kommt die Krise erst bei der Parkplatzsuche, das ist hier in Köln nämlich eine Abenteuer ohne Gleichen.
    GLG!

  5. minibares schreibt:

    Ich fahre nicht oft Auto, aber gerade heute, da fuhr eine Ente so lahm wie eine Ente vor mir her. So nah bin ich selten hinter einem andern Auto!
    Boah, ich war auch schon am schimpfen wir ein Rohrspatz. Da bog sie links auf auf einen Parkplatz. Menschn hätte ich geahnt, dass sie da einen freien Platz sucht, hätte ich es ja verstanden. Aber so nichts-ahnend, das ist wirklich hart.

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Bärbel, ja manche Leute fahren wirklich so ganz „für sich“ und denke überhaupt nicht nach, was sie im Rest-Verkehr so auslösen… Manchmal sieht man ja schon von hinten, dass jemand was sucht, das ist ja auch ok… Was ich am wenigsten leiden kann ist, wenn jemand unvermittelt abbiegt ohne zu blinken und damit andere gefährdet und wenn es grün ist und erst noch gemütlich der Gang eingelegt wird und man eigentlich erst losfährt, wenn schon wieder gelb ist:-) Liebe Grüsse Andrea

      • minibares schreibt:

        Ja, das mit dem Blinken ist ganz schlimm, ob auf der Autobahn, wenn sie schon auf der Abbiegespur sind und dann erst blinken, obwohl es bei 300 m sein soll, haben wir alle mal gelernt.
        Oder auch in der Stadt, genau das gleiche.
        Blinker kennen viele wohl gar nicht!!!

        • andrea2110 schreibt:

          Liebe Bärbel, das Gefühl hab ich auch, dass viele Blinker gar nicht kennen…;-) Bei 300m hätte ich allerdings auch nicht so genau gewusst – wieder was gelernt, ich sage doch: bloggen bildet:-) Liebe Grüsse und immer gute Fahrt, Andrea

  6. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    irgendwie sind es ja sowieso immer die anderen, die nicht Auto fahren können, finde ich. :mrgreen:
    Da kann ich mich auch aufregen. 🙂

    Als ich vor einigen Jahren mal Selbstverteidigung gemacht habe (war ich das wirklich? 😯 ), da haben wir auch so einen Kampfschrei lernen müssen. Ich kann mich noch an einen Tag erinnern, als ich von meiner damaligen Arbeitsstelle – allein – nach Hause fuhr und einen total beschissenen Tag hinter mir hatte, ich mich fürchterlich aufgeregt hatte, da habe ich in meinem Auto diesen Kampfschrei geschriiiiien. Boah, war das befreiend. 😀 Kann ich nur empfehlen.

    Friedliche Grüße,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Ja, liebe Martina, und wenn ich Fussgänger bin, dann sind es ALLE Autofahrer, die nicht fahren können:-) Waoh, Dein Kampfschrei hört sich gefährlich an, für Dich selber aber sehr befreiend, vielleicht machst Du das ab und zu wieder mal, dann erschreckt sich vielleich auch ein gewisser ungebetener Gast bei Dir;-) Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s