Schöne Gedanken – der lächelnde Morgen

Am Grunde des Herzens eines jeden Winters
liegt ein Frühlingsahnen,
und hinter dem Schleier jeder Nacht
verbirgt sich ein lächelnder Morgen.
 
Khalil Gibran
Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Leben, Lieben, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Schöne Gedanken – der lächelnde Morgen

  1. Ja, liebe Andrea, und die Nacht ist kurz vor Sonnenaufgang am dunkelsten – habe ich jedenfalls gehört 🙂 Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf den Winter. Wirst Du da Deine geliebten Berge nicht vermissen? Düsseldorf ist ja nicht gerade als Ski-Paradies berühmt.

    Alles Liebe,
    Jürgen

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jürgen, wie Dori schon schrieb, gibt es hier auch Ski-Events, kaum zu glauben, gell? Wahrscheinlich werd ich auch mal meine Berge vermissen, aber ich kann ja auch mal hinfahren…:-) Dafür habe ich hier meinen Rhein… und vieles anderes wunderschönes… Herzliche Grüsse Andrea

  2. Emily schreibt:

    Ja, das habe ich kürzlich auch so erlebt 😉
    Ein wunderschönes Foto ist das! Die Sonne blendet sogar ein bißchen 😉

    Liebe Grüße an dich, Emily

  3. Dori schreibt:

    Liebste Andrea,

    wenn es nicht so lange dauern würde, könnte ich auch hoffnungsvoll auf den Frühling warten 🙂
    Es ändert sich auch nicht, es ist jedes Jahr dasselbe mit mir!

    @ Jürgen: in Düsseldorf gibt es immer sehr spektakuläre Ski-Events!

    Viele liebe Sonnengrüße, ich weiß – sie ist ja immer hinter den Wolken – lächel –

    von Dori

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Dori, an Dich hab ich auch kurz gedacht, als ich die Worte hier aufschrieb…:-) Mein Hauptmerk lag auch eher auf dem lächelnden Morgen… Strahlende Lächelgrüsse zu Dir, Andrea

  4. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    ich mag ja alle Jahreszeiten, jede hat ihren Reiz. Okay. Herbst und Frühling mag ich am Liebsten, aber gerade der Wechsel macht es, finde ich.
    Und so ist es auch mit Tag und Nacht. 🙂
    Sehr schöne Zeilen hast du für uns herausgesucht. Gefallen mir sehr. Und das Bild erst mal. Wow, herrlich. Und in der Kombination ist es perfekt. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Martina, ich mag auch alle Jahreszeiten und vor allem den WECHSEL der Jahreszeiten… und das, obwohl ich kein Meister im Loslassen in, bei den Jahreszeiten kann ich das total gut:-) Den Herbst mag ich besonders gern, vielleicht weil ich ein Oktoberkind bin, kann das damit zu tun haben? Frühling hab ich schon seit vielen Jahren nicht mehr so richtig in seiner vollen Blüte erlebt, ich bin gespannt, wie ich den hier empfinden und erleben werde… Danke für das liebe Kompliment, ich fand das Bild auch so passend lächelnd zu dem Text… Liebe Grüsse Andrea

      • Mamü schreibt:

        Oktoberkind? Irgendwie habe ich da deinen Geburtstag verpasst. 😦 Ich gratuliere einfach noch ganz herzlich hinterher. Sooo lange ist der Oktober ja noch nicht vorbei. 🙂
        Ich bin ein Februarkind und ich mag den Herbst auch am liebsten. Also kann es nicht daran liegen. 😉
        September und Oktober sind meine Lieblingsmonate. 🙂

        Liebe Grüße,
        Martina

        • andrea2110 schreibt:

          Liebe Martina, danke Dir für Deine lieben Glückwünsche… September und Oktober sind auch meine Lieblingsmonate, vielleicht wird jetzt noch der Mai hinzukommen:-) Liebe Grüsse Andrea

  5. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    manchmal verbirgt er sich gründlich. Wenn es sehr früh wird zB.
    Herzlich: Jörg

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, ich bin scheinbar aus dem Alter raus, dass es früh wird:-) Ist mir auf jeden Fall lange nicht mehr passiert… Das Lächeln des Morgens kann ich zum Glück immer sehen… Herzliche Grüsse Andrea

  6. Ulf Runge schreibt:

    Das ganze, liebe Andrea, nennt sich Hoffnung und Zuversicht.
    Und beide ergeben sich aus dem WISSEN, dem gelernten Wissen und dem ungelernten Wissen, was uns als Intuition anvertraut ist, also dem WISSEN, dass unsere Welt von der VERÄNDERUNG LEBT.

    Wenn der Morgen noch weit weg ist, gibt es nichts Schöneres, als sich auf ihn zu freuen.

    Wenn der Morgen da ist, gibt es nichts Schöneres, als ihn zu genießen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Ulf, sooo schöne poetische Worte von Dir, Danke. Ich lasse sie mir auf der Zunge zergehen und geniesse sie an diesem lächelnden Morgen, in der Gewissheit, dass es auch morgen wieder einen lächelnden Morgen gibt und dann danach und danach…Dieser ruhige sichere Rythmus der Welt kann manchmal wirklich Frieden und Zuversicht geben… Liebe Grüsse Andrea

  7. Bonafilia schreibt:

    mein Morgen windet , fast stürmt es, es ist kalt und vor allen Dingen sehr dunkel….das Lächeln kann ich noch nicht erkennen!…ich gebe ihm noch etwas Zeit!
    ….
    Nach ein paar Startschwierigkeiten geht es sicherlich bald besser!
    Einen schönen herzlichen Donnerstag wünsch ich dir!

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Bonafilia, mein Morgen hat vielleicht ein bisschen später begonnen, ich habe den Herbstwind beim Joggen mir den Kopf freipusten lassen und habe die fliegenden Blätter und das Rascheln der Blätter unter meinen Füssen genossen….ich hoffe, Du bist jetzt auch mittlerweile richtig durchgestartet… Lächelnde Engergiegrüsse zu Dir, Andrea

  8. Unweit von Düsseldorf sieht es auch recht grau in grau aus.

    Es stürmt und mir scheint es, dass sich die Bäume darüber sehr freuen und freudig die letzten Blätter los – lassen. Die Blätter fliegen und drehen Piruetten und genießen ihren Tanz – uns zur Freude verzaubern sie die Landschaft mit ihrem Farbenglanz.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag … mit Sonne im Herzen …
    herzliche Grüße
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Dori, schön dass Du wieder hier bist. Ja, es stürmt und ich habe den Wind gerade genossen, wie ich es Bonafilia schon geantwortet habe… Ich mag den Herbst sehr … Dir auch einen schönen Tag und alles Liebe, Andrea

  9. Elisabeth schreibt:

    Oh ja, liebste Andrea,

    und was für ein Morgen – jeden Tag ein Neubeginn, ein Wiedergeborenwerden… *lächel* wunder-voll…

    Sonnige Herbstgrüße von Herzen aus Wien, Elisabeth

  10. Babsi schreibt:

    liebste andrea
    gerade hab ich mir gedanken gemacht über den herbst und das jahr, das ganz langsam nun dem ende zugeht und jetzt nochmal zeigt, was es alles zu bieten hat…bevor es wieder kühler wird…da kommt nun dein schönes gedicht gerade recht.

    ich hab übrigens grade wieder im alten blog einige kundengeschichten gelesen :)) das wird nun dein erster winter ohne deine besonderen kunden. dafür gibts aber andere schöne sachen, die du uns präsentierst

    alle´rliebste herzensgrüsse aus wien von babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, ja ich finde auch, dass die Natur gerade ein ganz besonderes Schauspiel bietet, gestern Abend hatte sich vor unserer Haustür ein Riesenberg bunter Ahornblätter gesammelt, es hat sehr viel Spass gemacht, darin rumzustampfen und die Blätter nochmal zum Fliegen zu bringen:-) Ja, meine alten Kundengeschichten, ich lese auch gerade drin, weil ich sie für ein Seminar brauche, das ich übernächste Woche geben werde… Vielleicht bringe ich von dort ja die eine oder andere neue Geschichte mit:-) Allerliebste Herbstgrüsse Andrea

  11. skriptum schreibt:

    Das Foto ist ’ne Wucht! Und die Worte passen sehr gut dazu!

  12. mayarosa schreibt:

    Das ist sehr schön gesagt. Mit der Nacht und dem Morgen kriege ich das ganz gut hin. Mit dem Winter und dem Frühling muss ich noch ein bisschen üben 😉
    LG mayarosa

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Mayarosa, mit dem Winter und dem Frühling habe ich das bisher ganz gut hinbekommen, allerdings hatte ich in meiner alten Heimat erst wirklich im Mai keinen Schnee mehr oder manchmal Juni, DANN hatte ich auch ziemlich Mühe damit:-) Bin aber im Mai sowieso immer „geflüchtet“ in die Sonne… Mal sehen, wie es nach einem Winter in Düsseldorf so ist… Liebe Grüsse Andrea

  13. Hase schreibt:

    Liebste Andrea,
    wunderschöne Worte von Khalil Gibran, den ich sehr schätze.
    Einen Morgen zu begrüßen in aller Stille mit allen Sinnen, das ist wunderschön.
    Ich habe am letzten Tag in Andalusien morgens einen Spaziergang am Meer gemacht, keinen Menschen gesehen, da ging die Sonne auf , das war ein Zauber, den ich mir im Inneren bewahre. Auch hier ist es schön, das bunte Laub, der Herbstwind, wenn der Tag beginnt, beginnt eine neue Hoffnung, der ich mich vertrauensvoll hingebe.
    herzliche Grüße,
    Erika

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Erika, Du bist wieder da, wie schön… Ich bin überzeugt, Du hattest eine tolle Zeit in Andalusien und hast Malaga geniessen können, mit Deiner lieben Tochter. Wie schön, dass Du Dir den Zauber im Inneren bewahrt hast, so kannst Du diesen besonderen Moment immer und immer wieder erleben, wenn DU es möchtest… Herzliche Grüsse zu Dir, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s