Lob annehmen

Am Wochenende begann meine Ausbildung zum NLP-Trainer. In einer wunderbar offenen und lernbereiten Gruppe war in nur 3 Tagen eine Veränderung unserer Trainerfähigkeiten in sehr hoher Qualität möglich. Ich habe sehr viel gelernt und ich habe viel über MICH gelernt.

Eines davon ist eine veränderte Art und Weise, mit Lob und Anerkennung umzugehen. Wenn mir „früher“ jemand ein Lob ausgesprochen hat, dass ich etwas sehr gut gemacht hätte oder sehr gut machen würde, dann hab ich oft mit: „Das ist doch nichts Besonderes.“ oder „Das ist doch selbstverständlich“ geantwortet. Und das hatte bewusst nichts mit Bescheidenheit zu tun, ich habe es wirklich so empfunden.

Im Laufe des letzten Jahres habe ich dann angefangen, meine Fähigkeiten einmal wirklich bewusst zu erkennen,  anzuerkennen und zu schätzen. Das war ein sehr grosser Schritt für mich. Auch mit jeder Bewerbung und jedem Vorstellungsgespräch wurde ich stärker- denn dort konzentrierte ich mich natürlich auf meine Stärken- und ich war doch tatsächlich plötzlich soweit, dass ich mich selber einstellen würde:-)

Und nach dem letzten Wochenende bekam ich von einer lieben Mit-Teilnehmerin ein ganz besonderes Lob; ich spürte, wie sehr es von Herzen kam und aus tiefer Überzeugung und habe mich einfach riesig drüber gefreut. „Früher“ hätte ich es ganz sicher geschmälert und gesagt: “ Ach, so gut war ich doch gar nicht.“ oder „Ach, ich muss noch soviel lernen.“

Und heute? Heute antworte ich: „Danke für das wunderbare Kompliment, ich freu mich, dass Du das so siehst und dass es für Dich so rübergekommen ist.“ Denn das ist mein neuer Gedanke: Wenn jemand toll findet, was ich mache, dann findet er es toll. Das ist seine Meinung, seine Wahrnehmung, seine Sichtweise. Punkt und Schluss. Und da hab ich mal gar nix zu schmälern oder reinzureden…:-)

Bildquelle

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Leben, Lieben, Meinung, Menschen, NLP, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Lob annehmen

  1. Elisabeth schreibt:

    Wunderbar, liebste Andrea!

    Eine weise Erkenntnis 🙂 schöne Gedanken… und ich freue mich für dich, dass du den Trainer-Weg gehst, dadurch habe ich selbst auch sehr viel gelernt, es ist einfach wunderbar!
    Alles, alles Liebe für dich – sonnige Gedanken zu dir von Herzen, Elisabeth

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Elisabeth, und sie fühlt sich einfach grandios an… wie auch der Trainerkurs grandios ist, ich bin dort SO RICHTIG… es war schon länger mein Traum, jetzt gab es die Gelegenheit, genau zur richtigen Zeit. Es ist immer wieder so schön, im Flow zu sein:-) Alles Liebe auch für Dich, von Herzen, Andrea

  2. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    du beschreibst eine erfreuliche Veränderung. ich meine auch, im Lob annehmen können Menschen gar nicht unbescheiden genug sein,.
    Das Bild ist ja auch herrlich.
    Liebe Grüße, Jörg

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, danke für Deine Zustimmung. Ja es fühlt sich richtig gut an, ein Lob anzunehmen. Im Lob aussprechen war ich vorher schon sehr gut:-)Ich freu mich, dass Du hier warst. Lächelnde Grüsse Andrea

  3. sweetkoffie schreibt:

    Liebe Andrea,
    ja, es ist ganz schön schwer, ein Lob oder ein Kompliment anzunehmen.
    Aber, wie man an dir sieht, man kann es lernen ;-).
    In meiner Kindheit hieß es: Eigenlob stinkt!
    Heute weiß ich es besser!
    LG Sweetkoffie

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Sweetkoffie, und als braves Mächdchen ist Bescheidenheit eine Zier:-) So hab ich es erlebt… und zum Glück habe auch an dem braves-Mädchen-sein-müssen genug geändert, dass es mir sehr gut damit geht… Und somit kann ich nun auch -echt gemeintes und von Menschen, denen ich es glauben kann- Lob annehmen… Ist ein tolles Gefühl, Du scheinst es auch zu kennen, liebe Grüsse Andrea

  4. skriptum schreibt:

    „[…] seine Wahrnehmung, seine Sichtweise. Punkt und Schluss. Und da hab ich mal gar nix zu schmälern oder reinzureden…:-)“

    Genau SO ist das, liebe Andrea! Obwohl ich gestehen muss, dass ich auch dazu neige, Komplimente schwer annehmen zu können. Allerdings ist die Kehrseite der Medaille, dass man mit einem „das ist doch nichts“ oder ähnlichem denjenigen, der das Kompliment macht, irgendwie auch zurück weist. Das hat er nicht verdient.

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Skriptum, ich glaube, das geht vielen Menschen so, vorzugsweise Frauen nach meiner Erfahrung… Ja, genauso wie Du es beschreibst, empfinde ich das jetzt auch, wenn ich ein Lob nicht annehme, dann weise ich den anderen Menschen zurück… Ich überlege gerade- ich hab selber immer schon gern und viel Lob gegeben, wie habe ich mich gefühlt, wenn jemand es nicht annehmen konnte? Mmh, nicht so gut und ich hab dann immer versucht -und das mach ich noch heute- zu erklären, WIE ich zu diesem Lob kam, WAS der andere so gut gemacht hat… Dann gings auch mit dem Annehmen 🙂 Liebe Grüsse Andrea

  5. Dori schreibt:

    Liebste Andrea,

    das ist sehr schön, dass Du jetzt mit Lob und Wertschätzung gut umgehen und es auch annehmen kannst.
    Ich finde, dass Du ganz viele Fähigkeiten hast und ein besonderer Mensch bist, und ich finde es schön,
    dass wir uns persönlich kennen, da wir ja einen ähnlichen Weg zur Zeit gehen.
    So beschäftige ich mich gerade mit meinen Stärken (ich habe eine Liste angefangen, wo ich all die Dinge
    aufschreibe, die ich an mir selbst positiv finde und die ich als Stärke oder Fähigkeit sehe) und lasse jetzt
    mal meine Schwächen aus meinem Fokus – das heißt ja nicht, dass ich sie nun verdränge 🙂

    Ich freue mich, dass wir uns immer weiter entwickeln und so viel lernen dürfen.

    Allerliebste Herzensgrüße sendet Dir Dori

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Dori, DANKE für Deine lieben Worte und Deine Wertschätzung mir gegenüber. Einer so tollen Frau wie Dir glaube ich das natürlich wirklich gern:-) Deine Liste wird Dich bestimmt „stärken“, das finde ich grossartig. Ich freu mich auch über unsere – teilweise gleichzeitige oder gar gemeinsame- Weiterentwicklung und dass wir den Lebensweg der anderen miterleben dürfen… und ich bin so gespannt, was noch alles so kommt:-) Allerliebste Herzensgrüsse zu Dir, Andrea

  6. Babsi schreibt:

    liebste andrea
    wunderschöne gedanken, bei denen ich grade so eine gänsehaut bekommen. befasse ich mich doch selbst grade mit diesem thema von anerkennung und loben.
    auch deine sätze von früher kommen mir sehr bekannt vor weil ich diese glaubenssätze zum teil noch immer fest in mir habe. ich nehme es mit dem verstand auf, das herz traut sich nicht und doch freu ich mich von herzen über komplimente und ehrliches lob.

    und ich freu mich für dich, dass du deine fähigkeiten nun auch so schätzen kannst, wie wir und noch andere es an dir tun.

    alles, was wir gut machen ist besonders, denn jeder macht es auf seine weise..du weißt?:))

    viel freude und lachen und lernen noch mit dem trainer. ich wage mich da nicht wirklich dran, aus verschiedenen gründen…der coach reizt mich da mehr noch..doch im mom muß ich sparen

    lobende grüsse für deinen tollen artikel von babsi♥

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste lobende Babsi, erst einmal DANKE Dir für Deine lieben und wertschätzenden Worte. Ja Deinen Artikel darüber hab ich auch gelesen. Also ich finde, Du könntest Deinem Herz mal nen Schubs geben und all die lieben Komplimente reinlassen, die Du täglich auf Deinem Blog bekommst (und live sicher auch), denn Du bist so eine herzenswarme, tolle Frau, die sich in den letzten Jahren so wunderbar weiterentwickelt hat… und ICH werde Dir das so oft immer und immer wieder schreiben, bis Du es eines Tages von Herzen glaubst! SO! Und ja, ich WEISS genau, was Du meinst, jeder auf seine ganz besondere und einzigartige Weise…:-) Das ist für mich ein wichtiger Satz bei meiner beruflichen Entwicklung zur Zeit… Ich werde weiterhin vom Trainer berichten… Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

      • Babsi schreibt:

        guten morgen du liebe

        grade habe ich deine worte hineingelassen und freu mich nun einfach und lächel gerade still vor mixch hin. ich danke dir.
        gerade hab ich auch noch einen schönen artikel zum thema vertrauen gelesen.
        es ist scjön, daran erinnert zu werden und auch das im blog zu lesen. meine zweifel-stimme läßt sich ab und an schon auch ausschalten. das gibt kraft. und es tut gut…bald fällt diese mauer aus zweifeln und ängsten..
        ich freu mich auf weiteres von dir!!!

        liebste herzlichste herbstsonnengrüsse von babsi

        ps: und bei deine satz über mich wollt ich grade schon wieder schreoben, dass da nix besonderes dabei ist, das sind viele. nun genieß ich einfach…und lass diese gedanken los

        • andrea2110 schreibt:

          Liebste Babsi, danke für Deine Erfahrungen und Gedanken dazu… Und wie schön, dass Du den Satz einfach geniessen kannst. Du hast ihn nämlich verdient!:-) Allerherzlichste Morgensonnengrüsse Andrea

  7. Bonafilia schreibt:

    wow….so hab ich das noch nie gesehen.
    Auch ich tue ein Lob welches ich erhalte immer mit solchen Worten wie: Ach das war doch nix….Das ist doch nichts Besonderes….Das geht sicherlich besser….
    Lob ist doch auch Kritik, zwar im positiven Sinne, doch Kritik anzunehmen ist schwer…hat man MIR nicht besonders gut beigebracht!
    Ich werde es ab heute versuchen mich über Lob ganz ehrlich zu freuen und es auch als solches anzunehmen denn LOB ist mit wichtig…ohne kann ich gar nicht sein, paradox oder?
    Liebe Grüße Bonafilia

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Bonafilia, diese Sätze lassen mich (heute) schmunzeln, gehörten sie doch zu meinem Basis-Repertoire:-) Und natürlich bin ich auch heute immer nochmal wieder versucht. Aber von Herzen kommendes Lob und Anerkennung erkenne ich und kann ich richtig gut annehmen… Und ich spüre dabei, dass ich manchmal sogar schon richtig selber stolz auf mich bin, das ist auch ziemlich cool:-) Ja, scheint paradox zu sein, aber irgendwie auch nicht…:-) Schön, dass Du hier warst. Liebe Grüsse Andrea

  8. Mamü schreibt:

    Das hast du schön geschrieben, liebe Andrea.
    Ich musste auch erst lernen Lob anzunehmen. Dabei freut sich der Lobende doch auch, wenn sein Lob gut ankommt, statt abgewehrt wird. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s