Schöne Gedanken – Du hast Dich gar nicht verändert

Herr K. trifft einen Bekannten, den er lange Zeit nicht mehr gesehen hat und dieser sagt zu ihm: „Sie haben sich gar nicht verändert.“ „Oh“, sagte Herr K. und erbleicht. (frei nach Bertolt Brecht)

Über diese Geschichte habe ich im Deutschleistungskurs vor vielen Jahren eine meiner besten Deutscharbeiten geschrieben. Und am Wochenende auf meinem Stufentreffen beim 25jährigen Abitur habe ich sie selber erlebt…

Die Vertrautheit, die sich so schnell wieder einstellt mit Menschen, die man jahrlang nicht oder nur selten gesehen hat, die ist wunderbar. Die Gespräche waren interessant und sehr lustig, die Lebensgeschichten locker erzählt, alte Begebenheiten wieder hervorgeholt.

Und ich weiss, dass es als Kompliment gemeint war, als ich mehrmals gesagt bekam: „Du hast Dich überhaupt nicht verändert.“ Doch ich muss gestehen, OBWOHL ich das wusste, hat dieser Satz ein ungutes Gefühl in mir bewirkt. Ich empfinde meine Veränderungen – und das natürlich dieses Jahr ganz besonders – selber sehr stark und ich bin auch stolz drauf und es ist für mich komisch, dass das im Aussen nicht zu erkennen sein soll. War ich damals schon so zufrieden, ausgeglichen und bei mir selbst? Wohl kaum, zumindest nicht innerlich. In meiner eigenen Wahrnehmung war ich unsicher und sprunghaft, wie das in der Jugend auch normal ist. Oder haben meine Mitschüler schon damals potentiell das in mir gesehen, was ich heute bin?

Eines ist sicher: ICH mag mich heute sooo unsagbar viel lieber als damals! Und auch deshalb war es seltsam, als einer meiner Mitschüler den Satz auch noch toppte mit: „Mir wurde schon von Mehreren heute Abend bestätigt, dass Du Dich überhaupt nicht verändert hast.“ Autsch 🙂

Bildquelle

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Humor, Leben, Lieben, Meinung, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Schöne Gedanken – Du hast Dich gar nicht verändert

  1. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    GUUUT, dass du „frei nach“ geschrieben hast, denn DAS kenn ich nun auswendig und es ist alles in der Vergangenheit *prahl* *strunz*…

    Und weil ich die Geschichte auch gut kenne und sehr mag, habe ich sie nahezu verinnerlicht. Daher kann ich dich sehr gut verstehen. Und sag: „Genau so sehe ich das auch.“

    Ganz herzlich grüßt
    der Jörg vom 5.Oktober2010

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, an den Wortlaut hab ich mich nicht genau erinnert, ausser an den letzten Satz natürlich… Schön, dass Du das auch so siehtst wie ich… Herzlichst Andrea vom 06.Oktober:-)

  2. Liebe Andrea,
    AUTSCH ! Ich kann dich gut verstehen … ich war vor etlichen Jahren einmal auf einem Klassentreffen … es war sehr schön, doch auch da kam immer wieder dieser Satz … und ich wollte ihn nicht mehr hören … es gab EINIGE die ich sofort wieder erkannt habe … da ich regelmäßigen Kontakt zu ihnen habe … doch bei EINIGEN hatte ich wirklich Probleme … und da wäre mir diese „Floskel“ niemals in den Sinn gekommen bzw. über die Lippen … auch ich bin dankbar für jede Veränderung und Weiterentwicklung in meinem Leben … und glaube, dass mir diese auch anzusehen ist … und das ist gut so … und ich stehe dazu …
    herzliche Grüße
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Doris, ich bin auch sehr dankbar für die Entwicklungen in meinem Leben und ich nehme das natürlich jetzt nicht schwer, weil ich weiss, wie es gemeint war und wenn es bedeuten sollte, dass ich immer noch jung aussehe, dann freu ich mich… 🙂 einer hat gesagt: „Mit ein paar mehr Lachfalte.“ DAS hat mir wiederum sehr gut gefallen:-) Herzlichst Andrea

  3. Käpt´n Haddock schreibt:

    Liebe Andrea,
    DAS kann ich wirklich gut verstehen, dass so ein Satz dann irgendwie „piekst“. Obwohl ich ja ausgewiesener Jubiläums-Spezialist bin, hab ich die Erfahrung bisher nicht gemacht – wahrscheinlich hab ich zuviele Haare auf dem Kopf verloren und DIE Veränderung hat dann alles überlagert 😉 Vielleicht haben deine damaligen Mitschüler irgendeine eine schöne und wichtige Wesensart von dir wiedererkannt, die du dir bewahrt hast. Also, alles richtig gemacht 😉
    Lieben Gruss vom Käpt´n Haddock

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Käpt’n, nun ich hab noch alle Haare, vielleicht nicht mehr ganz die Konsistenz von damals, irgendwie wellen sich meine Haare im Alter immer mehr;-) Dein Blickwinkel, dass sie eine schöne Wesensart von mir damals schon erkannt und heute wiedererkannt haben, das gefällt mir sehr. Alles richtig gemacht, ja das habe ich… Liebe Grüsse Andrea

  4. Hase schreibt:

    Liebste Andrea,
    ja, danke Dir. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, wenn das jemand sagt. Ich meine mich sogar erinnern zu können, dass Du darüber schon einmal geschreiben hast, über diese Aussage. Veränderung findet immer statt und deshalb wäre es ja ein Kompliment zu hören, Du hast Dich ganz schön verändert……
    Aber , wenn man weiß, wie die Menschen, die das sagen meinen oder einfach nur so dahersagen (entschuldigung !) , kann man es auch so einordnen.
    Viel schöner ist es doch zu hören , wenn jemand zu mir sagt: Du hast eine ganz schöne Entwicklung gemacht, das bezieht sich aber nicht nur auf das Körperliche *grins*
    ich finde, Du hast Dich ganz schön verändert, liebste Andrea , Kompliment 🙂
    herzliche Grüße
    Erika 🙂

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Erika, ja heute wäre es ein echtes Kompliment, wenn jemand das sagen würde, dass ich mich ganz schön verändert habe… Aber dafür müsste dieser Jemand natürlich auch richtig verstehen und erkennen können, was sich innerlich alles verändert hat und das sprengt natürlich den Rahmen eines solchen Treffens. Von DIR ist das ein Riesenkompliment, herzlichsten Dank dafür. Auch ich finde, Du hast eine ganz schöne Entwicklung gemacht! Allerliebste Grüsse Andrea

  5. Babsi schreibt:

    liebste andrea

    ich muß lächeln, denn ich bekomme sehr oft wiederrum gesagt, wie sehr ich mnich doch entwickelt hätte, dass ich selber mich oft wundere. denn wenn ich zb in den spiegel schaue, sehe ich noch immer ein unscheinbaresmädel, was ich mir damals eingeredet habe zu sein.

    ich glaube, der satz „Du hast dich nicht verändert“ gehört etwas anders formuliert und ist für mich eher so gemeint: ich entdecke in dir noch viel von der alten liebenswerten, lustigen andrea.
    das alles ist vertraut und schweißt zusammen.
    ich kenne dich bisher nur aus deinen zeilen und sehe allein daher schon so viel entwicklung und schritte.´
    veränderung findet immer statt :))) und doch ist es einfach wundervoll, das „alte“vertraute wieder zu spüren 🙂
    und bei allen veränderungen, die du in der zeit durchgemacht hast, seitdem ich da bin: für mich hast du immer noch dieselbe nette art, wie damals 🙂

    ´so, das war nun etwas weit ausgeschweift :))))

    liebste herzensgrüsse von babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Basbi, also die Veränderungen sind bei DIR sehr offensichtlich und präsent und ich freu mich noch immer, dass ich sie so miterleben darf. Schön, wie Du meinen Satz umformulierst und so macht er auch richtig SPASS!!:-) Danke für Deinen lieben Worte über die Dinge, die ich schon immer habe/mache/ausstrahle… *freu*, und ich mag es wenn Du ausschweifst:-) allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  6. Elisabeth schreibt:

    Liebste Andrea,

    was diese Worte (mit dir) machen, bewirkt etwas in dir… Ich mache mir Gedanken, was für eine Wahrnehmung ANDERE wohl haben mögen, so unsensibel!? 😉 Oder vielleicht das Gedächtnis so schlecht? 😉 Deine Reaktion hat jedoch gar nicht mit den Worten selbst zu tun… klar, es wird etwas ausgelöst… aber manchmal tut es gut, einfach genau hinzuschauen, auch wenn es weh tut…
    Wie auch immer, nur du weißt, was IST 🙂 Und du lernst dazu über die Metaprogramme der anderen 😉 Gleichheit oder Unterschied!? 🙂

    Allerliebste Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Elisabeth, ich weiss sehr wohl, was diese Worte in mir bewirkt haben, wie ich es ja auch geschrieben habe. Eines ist sicher, wir hatten auf dem Treffen eine seltsame Vertrautheit, das nach so langer Zeit, allerdings haben wir schon beim 5., 10. und 20. jährigen Jubiläum Treffen gehabt, also haben sich die meisten immer wieder einmal gesehen… Was ich hier schrieb, war ja EIN Aspekt vom Ganzen… Wir haben ein Treffen in 5 Jahren schon wieder fest geplant, dann im alten Landschulheim auf Langeoog, ich bin gespannt…:-) Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  7. gabriele15 schreibt:

    Liebste Andrea,

    so ein Klassentreffen ist sowieso schon etwas besonderes… und je nachdem in welchen Abständen man sich wiedersieht… äußerst spannend! Einige erkennt man überhaupt nicht auf den ersten Blick und bei anderen weiß man sofort bescheid.
    Zumindest ist doch eines ganz klar, wenn Menschen behaupten, daß du dich nicht verändert hast: Sie meinen das äußere Erscheinungsbild. Erkennen dich sofort wieder…und wenn du’s positiv siehst, ist es doch ein Kompliment. Hast dich eben gut gehalten, wirkst nach wie vor jugendlich.
    Und wer mehr Tiefgang besitzt erkennt, daß die jugendlich wirkende Andrea sich wunderbar entwickelt hat und eine strahlende, selbstbewusste Lady (geworden) ist! Dies auf den ersten Blick… vielleicht nach langer Zeit.

    Übrigens verlief mein erstes Klassentreffen nach 10 Jahren so, daß ich mit meiner Freundin zuerst mal fluchtartig den Raum verlassen habe. Wir hatten uns vorher extra getroffen und erkannten auf den ersten Blick niemanden!!! Dachten, wir hätten uns vertan… bis wir dann vorsichtig einen 2.Anlauf nahmen und es doch noch eine tolle Atmosphäre gab. Alle waren eben erwachsen geworden und wirkten dadurch richtig fremd auf den ersten Blick. Es kann eben so und so kommen… und je nachdem aus welchen Blickwinkel betrachtet, freuen oder erschrecken wir uns innerlich.

    Liebe schmunzelnde Seelengrüße, Gabriele 😉

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Gabriele, da wir – wie ich Elisabeth schon schrieb- uns regelmässig getroffen haben, ist die Quote des Wiedererkennens immer sehr hoch:-) Einige kannte ich scheinbar aber schon damals nicht:-) Naklar ist es ein äusserliches Kompliment und nachdem ich meine lieben Kommentare gelesen habe, kann es auch bedeuten, dass sie sich mit mir vertraut fühlen, dass sie mich immer noch jugendlich finden und/oder Eigenschaften von damals noch immer in mir sehen und DAS ist alles sehr schön. Dein Klassentreffen klingt auch lustig, vor allem der Anfang *grins*… Herzlichste Schmunzelgrüsse Andrea

      • Babsi schreibt:

        liebste andrea
        auf den fotos wirkst du auch sehr jugendhaft lebendig. ich geh normal ja weniger nach fotos, da es für mich momentaufnahmen sind. aber gewisse kleinigkeiten kann man heraussehen. du kannst stolz darauf sein´, dass sie dich „wiedererkannt“haben und dennoch ihnen auch aufgefallen ist, was für eine frau aus dir geworden ist.
        danke für deine worte, ich schweife hier gern aus :))

        von herzen
        babsi♥

        • andrea2110 schreibt:

          Oh DANKE, liebste Babsi, ich FÜHLE mich auch jugendhaft lebendig, also meistens jedenfalls und mit der „neuen“ Liebe manchmal sowieso wie mit 15:-) DANKE für DEINE Worte, da werd ich ja gleich ein paar Zentimeter grösser:-) Von Herzen zurück zu Dir, Andrea

  8. Anika schreibt:

    Klassentreffen und dieser Ausspruch, da kann ich auch nur schmunzeln. Die Erfahrungen, die wir in der Zwischenzeit gemacht haben, sind äusserlich nicht unbedingt zu erkennen. Mein Problem beim Klassentreffen ist, das ich meinem Exmann begegne, wir haben uns während der Schulzeit kennen und lieben gelernt. Und wir mögen uns noch immer, da werden die Gespräche mit anderen leider sehr kurz.
    Aber auch er hat inzwischen eingesehen, das seine Süsse von damals heute auch durchaus andere Züge bekommen hat.

    Danke für diesen Beitrag, er passt so gut in meinen heutigen Tag, an dem ich alte Fotoalben gewälzt habe.

    Liebe Grüsse
    Anita

    Verändert haben wir uns alle deffinitiv.

  9. gokui schreibt:

    uhhhh klassentreffen, wie gut das dieser topf bisher an mir vorüber gegangen ist. aber ich kenn mich ja auch ohne diverse ehemalige mitschüler recht gut und ob ich mich verändert habe kann ich schon gut beurteilen.
    es gibt nur wenige menschen die ich tatsächlich auch mal treffen wollte. ob ich es bedaure kann ich nicht sagen, denn letztendlich treffe ich jeden tag immer wieder menschen mit denen ich zu tun habe.
    äußerlich werde ich mich schon verändert haben, gerade die haare wenn man genauer hinschaut, sieht man schon ein grau. nun gut ich stehe dazu, genau wie zu dem rest, auch zu den inneren veränderungen.

    du ( und jeder ) solltest aber weiter so bleiben, oder noch besser dich entwickeln.

  10. BeaNeu schreibt:

    Das wird doch nur von Menschen geäußert, die Dich am wenigsten kennen, oder?
    Ist doch unwichtig, was die sagen!
    Liebe Grüße von:
    Beate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s