Better together

Heute morgen beim Joggen lief „Better together“ von Jack Johnson auf meinem Ipod und mir kam das Wort „Synergie“ in den Sinn. „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“, so beschreibt es Aristoteles. Ein wenig pragmatischer erklärt es Wikipedia: „Synergie nennt man das Zusammenwirken von Lebewesen, Stoffen oder Kräften im Sinne von „sich gegenseitig fördern“ bzw. einen daraus resultierenden gemeinsamen Nutzen.“

Ich hatte ein interessantes Gespräch über dieses Thema mit einer meiner Schulfreundinen letzte Woche und meine Gedanken darüber sind diese: Ich habe sehr viel in meinem Leben allein hinbekommen, manchmal freiwillig, manchmal aus der Not heraus, oft mit Unterstützung von Freunden, aber doch immer aus eigener Kraft. Ich muss heute niemandem mehr beweisen, dass ich alleine „überleben kann“ – schon gar nicht mehr mir selber 🙂 Und genau aus diesem Grund ist das „Zusammensein“ für mich so ein unglaublich wertvolles Geschenk. Da ist kein „müssen“ oder „Bedürftigkeit“, sondern da ist „Wollen“ und „Entscheidungsfreiheit“.

Und um auf die Synergie zurückzukommen: aus Ideen und Gedanken, die in einem liebevollen und verständnisvollen Umfeld ausgesprochen werden, in die die Energie und Ideen und Gedanken des anderen hineinfliessen, entstehen die wunderbarsten neuen und weiterentwickelten Ideen und Gedanken und das Schöne daran ist, dass sie nicht nur einen „gemeinsamen Nutzen“ haben, sondern auch noch anderen Menschen zugute kommen. Zu theoretisch? Ok, hört Euch einfach dieses wunderbare Lied an und lest vor allem die fetten Zeilen:-) Ich kann allein sein, aber we are better together!

There’s no combination of words I could put on the back of a postcard
No song that I could sing but I can try for your heart
Our dreams and they are made out of real things
Like a shoebox of photographs with sepia-toned loving
Love is the answer at least for most of the questions in my heart
Why are we here? And where do we go? And how come it’s so hard?
It’s not always easy and sometimes life can be deceiving
I’ll tell you one thing, it’s always better when we’re together

Mh, it’s always better when we’re together
Yeah, we’ll look at the stars when we’re together
Well, it’s always better when we’re together
Yeah, it’s always better when we’re together

And all of these moments just might find their way into my dreams tonight
But I know that they’ll be gone when the morning light sings
Or brings new things for tomorrow night you see
That they’ll be gone too, too many things I have to do
But if all of these dreams might find their way into my day to day scene
I’d be under the impression I was somewhere in between
With only two, just me and you, not so many things we got to do
Or places we got to be, we’ll sit beneath the mango tree now

Yeah, it’s always better when we’re together
Mh, we’re somewhere in between together
Well, it’s always better when we’re together
Yeah, it’s always better when we’re together

I believe in memories, they look so, so pretty when I sleep
And when I wake up you look so pretty sleeping next to me
But there is not enough time
And there is no, no song I could sing
And there is no combination of words I could say
But I will still tell you one thing
We’re better together

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Leben, Lieben, Meinung, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Better together

  1. Elisabeth schreibt:

    Wie recht du hast, liebste Andrea!

    Wenn mir heute jemand sagt, ich soll lernen, allein zu sein (erst kürzlich hab ich das wieder gehört…), dann kann ich nur lachen – denn ich lebe seit mehr als 16 Jahren alleine, ich weiß, dass ich es kann, dass ich auch gerne mit mir alleine bin, dass ich etwas mit mir anzufangen weiß. Und nun entscheide ich mich ganz bewusst dafür, mit jemandem zusammen leben zu wollen. Ja, ich will. Es ist höchste Zeit, auch das zu genießen 🙂 Better together… weil es JETZT passt.

    Allerliebste Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Elisabeth, ja da könnte ich auch nur lachen…schön, dass Du es auch kannst. Auch ich kann mit mir allein was anfangen und ich habe sehr viel Zeit allein verbracht. Heute geniesse ich das „wir“ und habe zur Zeit den Luxus, trotzdem Zeit für mich allein zu haben…Ich wünsche Dir für DEIN Wir von Herzen alles Liebe und ganz viel Genuss:-) Bettertogether-Grüsse Andrea

  2. Emily schreibt:

    Liebe Andrea,
    ich glaube, ich kann dich gut verstehen. Das Lied passt aber auch spitzenmäßig zu deinem Beitrag. Manchmal glaube ich, wir müssen erst einiges allein erfahren und durchleben, um es gerade dann mit jemand anderem genießen zu können. Ich denke oft, es ist wichtig sich selbst zu kennen und seine Bedürfnisse. Denn es gibt ein Ich, ein ER (oder Sie) und ein WIR. Man darf das eigene ICH dabei nur nicht vernachlässigen und aktzeptieren, dass es ein ER gibt. Ich schätze, dann gibt es auch ein ausgeglichenes WIR. Kann man mir folgen?! 😉 Ich hoffe ja *g*

    Viele liebe Grüße,
    Emily

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Emily, ja das Lied war sogar der Aufhänger für den Artikel…Joggen ist eben meine Art der „Meditation“, ich bin sicher, DU verstehst das:-) ach ja, ICH kann dir genau folgen, das sehe ich nämlich auch so, die Balance muss stimmen zwischen all den Pronomen, dann stimmt auch die Beziehung, die zu sich selbst, die zu dem anderen und die zum Wir… kann man MIR jetzt noch folgen?:-) Ganz herzliche Grüsse zu Dir, Andrea

  3. Lilo schreibt:

    Liebe Andrea,

    ich bin nicht gerne alleine. Genau genommen war ich es auch noch nie.
    Noch mehr Stoff zum Nachdenken…

    Alles Liebe,
    Lilo

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Lilo, ich kann gut allein sein und ich brauche manchmal Zeit für mich allein, das hab ich immer schon gebraucht; ich war auch in manchem „wir“ sehr allein. heute DARF ich und MUSS nicht allein sein, das ist einfach wunderschön… Alles Liebe auch für Dich, Andrea

  4. Jürgen schreibt:

    Liebe Andrea,
    schön, dass Du wieder zurück bist, und gleich so aktiv. Und heute sprichst Du mir wieder aus der Seele. Jede und jeder sollte erst einmal auf eigenen Füßen stehen, bevor sie oder er sich auf ein Beziehung einlässt. Erst dann bereichern sich beide Partner.
    Und was Ideen und Gedanken betrifft, sagte schon George Bernard Shaw: „Wenn du einen Apfel hast, und ich habe einen Apfel, und wir tauschen die Äpfel, wird jeder von uns nach wie vor einen Apfel haben. Aber wenn du eine Idee hast, und ich habe eine Idee, und wir tauschen diese Ideen aus, wird jeder von uns zwei Ideen haben.“
    Alles Liebe,
    Jürgen

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jürgen, Deine Worte wiederum sprechen mir aus der Seele, es ist gut, auch allein klarzukommen. Und den Spruch mit den Äpfeln hatte ich auch im Kopf, allerdings kann ich aus meiner Erfahrung sogar sagen, wir haben am Ende sogar 3(!) Ideen:-) Alles Liebe auch für Dich, Andrea

  5. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    die musik hat was. Passt zu genussgetränken aller art.
    Du sprichst „aus erfahrung“. Und damit bekommt es gewicht. Und weisheit.
    Danke!
    Lieben gruß, Jörg

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, die Musik von Jack Johnson habe ich mal an einem sonnigen Aprilnachmittag auf einer gemütlichen Skihütte gehört, seitdem bin ich totaler Fan. Hat was leichtes, fröhliches… auch ohne Genussgetränk:-) Ja ich spreche aus Erfahrung, schön dass Du das spürst… Herzliche Grüsse Andrea

  6. Liebe Andrea,
    ich bin ein typischer Einsiedler-Krebs und kann sehr gut alleine sein … und ich brauche auch meine Zeiten, in denen ich alleine sein darf … doch, wenn die Synergie stimmt, dann fühle ich mich „better together“ … und das nun schon seit über 19 Jahren … ein sehr schöner Song … DANKE dir …
    herzliche Grüße
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Doris, ich bin Waage und brauche auch meine Zeiten, in denen ich alleine sein darf:-) Also da versteh ich Dich sehr gut. Waoh, seit 19 Jahren erfolgreiche “ Synergie“, das freut mich sehr für Dich, das ist heutzutage ja leider nicht mehr selbstverständlich. Herzlichst Andrea

  7. Hase schreibt:

    Liebste Andrea,
    danke Dir, das ist sehr schön beschrieben. Ich wollte nie alleine sein, hab geklammert und gejammert, dann wurde ich krank und habe danach zu mir gefunden, jetzt kann ich gerne alleine sein im Zusammensein. Jeder für sich und doch zusammen in die gleiche Richtung. Du kennst meine Geschichte, wie schwer das ist, alleine in der Beziehung zu stehen, Worte in den Wind gesprochen. Doch diese Krise haben wir überwunden und begegnen uns mit Respekt und Liebe. Trotzdem darf und kann jeder frei sein. Das ist wunderschön…..
    Freiheit in meiner Beziehung spüren, Anerkennung und Respekt ,was Schöneres kann ich mir im Moment nicht vorstellen…. Ich was, dass Du das auch erlebst grad , vielleicht noch etwas romantischer, wenn ich das mal so vermuten kann……Aber auch in der STille in der NAtur mit meinem Mann zusammen ereignen sich wunderbare stille Gefühle, die ich nicht für möglich gehalten hätte früher.
    liebe herzliche Grüße
    Erika

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Erika, ich danke Dir für Deine offenen Worte zu Deiner eigenen Geschichte… Ja ich weiss, welchen Weg Du gegangen bist, ich dachte auch mal, es wäre meiner; doch irgendwann musste ich erkennen, dass es an der Stelle leider nicht funktionierte. Heute bin ich sehr glücklich hier und auf diesem Weg und ja- es ist sehr romantisch:-) Freiheit, Anerkennung, Respekt, ja das lebe ich und ganz viel Humor, Liebe und Interesse am Anderen noch dazu. Alles Liebe für Dich, Andrea

  8. Babsi schreibt:

    liebste andrea

    ich kann allein sein, doch zusammen verstärken wir noch die kraft für gemeinsame ziele, interesse oder auch di gemeinsame liebe 🙂
    (nun fallen mir grade wieder die kindersendungen von damals ein, die alle so nette moralische botschaften hatten)

    ich bin im mom noch gern alleine. zumindest, was nun meine wohnung angeht und doch genieße ich es, mit freunden zusammenzusitzen und auch gemeinsam zeit miteinander zu verbringen, sich auszutauschen…im einklang zu sein.

    ich weiß natürlich, dass du nnun mehr die partnerschaft angesprochen hast. 🙂 dazu fühl ich mich (auch wenn manchmal doch etwas sehnsucht kommt) doch noch nicht ganz reif , ich konzentriere mich mehr darauf, mein einigsein mit mir selber.

    liebste andrea, aus deinen zeilen lese ich immer, wie glücklich du bist in deiner beziehung. grade jetzt seh ich um mich herum leider viele paare die aus kompromissen und unzufriedenheit bestehen, deswegen bekomme ich hier nun wieder eine angenehme gänsehaut.

    ich wünsch euch von herzen ganz viel liebe und freiheiten 🙂

    liebevolle grüsse von babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, lustig- beim Schreiben hab ich gedacht, das passt ja auch manchmal auf Beziehungen wie Freundschaften oder Geschwister…:-) Ja, ich habe hier an meine Beziehung gedacht, aber Du hast sehr recht, wenn Du es auch auf Freunde beziehst, da bin ich ganz Deiner Meinung. Einigsein mit mir selber- ja das bleibt auch in einer Partnerschaft immer mein Ziel… und ich bekomme übrigens auch oft noch Gänsehaut:-)Alles alles LIEBE für Dich, Andrea

  9. Renate schreibt:

    Moin, Moin Andrea,
    lese gerade Deine Zeilen und blicke dabei auf ein Zitat von Tagore, das an meiner Pinnwand hängt:
    Allein sein zu müssen ist das Schwerste,
    allein sein zu können das Schönste.
    Ich denke, wenn ich nicht mit mir alleine sein mag, wie kann ich dann von einem anderen erwarten, gerne mit mir alleine zu sein.
    Stürmische Grüsse von der Nordsee
    Renate

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Renate, das ist ein wunderbares Zitat, welches auch sehr gut hierher passt, danke! Ja, wenn ich nicht mit mir allein sein mag, warum sollte jemand anderes es tun, das sehe ich auch so… Sonnige Grüsse an die Nordsee

  10. Schlossgeist schreibt:

    Liebe Andrea,
    ein tolles WIR ist so ziemlich das Schönste und Kraftvollste, was ich mir vorstellen kann und gerade besonders erlebe. Das geht genau dann so gut wenn auch jeder für sich selbst sein kann, so wie er möchte und trotzdem das WIR immer „dabei“ ist durch Interesse, Anteilnahme, Unterstützung , Liebe,….und dann entstehen so schöne Ideen und Dinge, die auch oft noch ganz vielen weiteren Menschen zu Gute kommen.
    Einen lieben WIR-Gruss an dich vom Schlossgeist

  11. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    ich bin manchmal gerne für mich, mit mir allein, ich brauche das auch, aber wenn das Zusammenspiel stimmt, dann lebe ich in der Gemeinsamkeit erst richtig auf. 🙂
    …better together…

    Liebe Grüße,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Martina, ja wie immer kommt es auch hier auf die richtige Balance an… und die kann auch mal variieren, zur Zeit geniesse ich definitiv die Zeit zu Zweit viel mehr:-) Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s