Schöne Gedanken – Mut

Mut heisst nicht,
keine Angst zu haben,
sondern sich nicht von ihr lähmen zu lassen.

Paul Coelho aus „Hagakure oder Der Weg des Samurei“

Wahre Worte; ich hatte Anfang dieses Jahr riesig grosse Angst vor dem, was vor mir lag; ich hatte keine Ahnung, WIE ich das bewältigen sollte, aber in mir war der feste Glaube, DASS ich es schaffen würde. Ich war lange gelähmt von der Angst, doch kleine kleine kleine Schritte habe ich immer wieder geschafft, meist nichts, was im Äusseren sichtbar gewesen wäre. Und in dem Moment, in dem es unausweichlich ins Handeln ging, habe ich nicht mehr drüber nachgedacht, sondern einfach gehandelt und eines ergab das andere; jetzt im Rückblick empfinde ich es selber wieder als sehr mutig, was ich geschafft habe und ich bin sehr dankbar dafür.

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Meinung, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Schöne Gedanken – Mut

  1. Liebe Andrea,
    ja, das sind wirklich wahre Worte … gut, dass du dich nicht hast lähmen lassen … und du hast wirklich unglaublich VIEL bewältigt (ich habe es aufmerksam verfolgt) … ich wünsche dir, dass du auch weiterhin so mutig deine Schritte angehst …
    von Herzen
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Danke, liebe Doris, ja ich habe wirklich viel bewältigt, nicht nur im Äusseren, sondern auch zwischenmenschlich und für mich selber… Da bin ich auch wirklich stolz drauf; sonst bin ich ja eher mit mir selber bescheiden, aber das soll erstmal jemand nachmachen;-) Danke für Deine Begleitung, einen wunderbaren Sonntag für Dich, herzlichst Andrea

  2. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    ich kann das sehr gut nachvollziehen…
    Du warst wirklich mutig, du hast viel geschafft. Und wie heißt so schön? Man wächst mit seinen Aufgaben. 🙂 Und du bist gewachsen.

    Einen schönen Sonntag, wünsche ich dir.

    Liebe Grüße,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Martina, ja das weiss ich, dass Du das wirklich kannst… Danke für Deine lieben Worte. Ja, man wächst mit seinen Aufgaben und jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt… Herzliche Grüsse Andrea

  3. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    so ähnlich, wie Manfred Lütz Gesundheit definiert, nämlich mit seinen Krankheiten gut leben zu können. Letztlich das, was das Leben hindern will, ins Leben integrieren. Guter Gedanke!
    Herzliche Grüße, Jörg

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, mit DER Gesundheitsdefinition bin ich gar nicht einverstanden (akzeptieren, dass der Körper sich wehrt, ok, aber dann nicht mit der Krankheit leben, sondern dann etwas im Leben verändern, das ist meine Devise), Deinen letzten Gedanken, den finde ich aber sehr gut. Genau, der Angst ins Auge schauen, nicht dagegen ankämpfen, sich nicht lähmen lassen… Geht nicht immer einfach, geht auch nicht zu jedem Zeitpunkt, aber grundsätzlich geht es… Herzliche Grüsse Andrea

  4. Babsi schreibt:

    huhu du liebe andrea
    mut bedeutet auch, sich angst einzugestehen.
    ja du warst und bist sehr mutig und hast dir trotz deiner angst immer weiter vertraut und an deine fähigkeiten geglaubt und an dein neues leben hier in deutschland
    du kannst stolz darauf sein, auf deine stärke und auch auf deine angst, die du in zuversicht und freude verwandelt hast und es auch noch tust
    im institut für behinderte kinder in dem ich lange war gibt es einen schönen satz:
    kleine schritte für ein großes ziel.

    alles alles liebe für deine weiteren schritte hier 🙂
    ganz ganz liebe mutmachgrüße von babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, o Angst eingestehen, das konnte ich super, ich habe ständig gesagt, ich habe so eine grosse Angst davor und davor und davor… DAS konnte ich wirklich gut:-) Machte die Angst nicht kleiner… Du hast recht, ich hab in mir Vertrauen und Glauben gehabt und Visionen und sehr viel liebevolle Unterstützung, mit dieser Kombination ging es dann… Danke für Deine lieben Worte, und ja, kleine Schritte für ein grosses Ziel, das passt auch hier perfekt. Dir auch alles alles Liebe, mutige Grüsse Andrea

  5. Kronprinz schreibt:

    Liebe Andrea,
    wenn du keine Angst gehabt hättest, wäre es eigentlich auch nicht wirklich mutig gewesen. Den Mut braucht man, um seine Angst zu überwinden und je mehr Angst man hat, desto mutiger war man, wenn man es geschafft hast. Also hast du SEHR viel Mut bewiesen auf deinem Weg, da kannst du wirklich sehr stolz auf dich sein! Und auf dem Bild hast du wirklich einen sehr schönen Weg mit einem tollen Ziel 🙂
    Liebe Grüsse vom Kronprinz

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Kronprinz, ok das stimmt natürlich auch, wo keine Angst ist, wird kein Mut benötigt… So hab ich da noch gar nicht gesehen… Und dass ich SEHR mutig war, weil meine Angst SEHR gross war… das ist sogar für mich logisch und macht mich stolz, danke Dir dafür. Der Weg auf dem Bild bedeutet mir aus vielen Gründen ganz viel, der Ort, die Erinnerungen, die Möglichkeiten u.v.m. Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s