Der Amtsschimmel bäumt sich nochmal auf

Ich hatte ja bereits hier erwähnt, dass es da eine Situation wegen meiner Krankenversicherung gab. Ich hatte ganz normal für Juni meinen Beitrag in der Schweiz bezahlt. Als ich mich dann hier im Juli endlich um eine deutsche Versicherung kümmerte, war ich doch sehr erstaunt, dass die mich nicht so einfach annehmen wollten. Da ich weder einen Job (noch)  keine Bestätigung vom Arbeitsamt hatte, dass DIE den Beitrag übernehmen (der Termin dazu stand noch aus), sollte ich mich PRIVAT versichern. Was für ein Unsinn, für ungefähr 2 Wochen …

Bei Rücksprache mit dem Arbeitsamt gaben die mir den Tipp, ich solle doch erst einmal den Beitrag selber zahlen, mit der Zusicherung der Versicherung, dass ich den wiederbekomme, wenn das Arbeitsamt zahlt … Mann, umständlicher gehts wohl nicht. Ich bekam dafür ein furchtbar kompliziertes und aufwändiges Formular zum Ausfüllen von der Krankenversicherung zugeschickt …

Das machte für mich alles keinen Sinn, also hab ich kurzentschlossen für Juli den Beitrag für meine Schweizer Krankenkasse bezahlt, schickte denen eine Email mit der Kündigung zum 01.08.2010 und hatte meinen Frieden … dachte ich…

Als ich endlich die Bestätigung des Arbeitsamt über die Leistung in den Händen hielt, fuhr ich zur Krankenversicherung, wurde rückwirkend ab Anfang Juli versichert und sollte aber nun noch eine Bescheinigung bringen, wie lange ich bei der Schweizer Versicherung versichert gewesen war …

Nun gut, die hab ich dann per Email anfordert und staunte nicht schlecht, als da als Kündigungsdatum der 15.06.2010 stand … Woher hatten die diese Daten und was war mit meinem Beitrag für Juli passiert??? In einem leicht anstrengenden Mailkontakt konnten wir dann klären, dass mich die Gemeinde bereits zu dem Datum abgemeldet hatte (und die Versicherung einfach nicht auf meine Mailkündigung reagiert hatten) ich für den halben Monat Juni keine Rückzahlung bekam  und sie gar nicht gemerkt hatten, dass ich einen weiteren Monat bezahlt hatte!!! Dieses Geld bekomme ich jetzt aber dann doch zurück, wie gnädig. Das letzte Mail beinhaltete die Sätze: “ Ich hoffe schon, dass nun Klarheit herrscht.“ und „Weitere Korrespondenzen erübrigen sich“ – was soviel heisst wie „Haben Sie es endlich kapiert und bitte schreiben Sie mir nie wieder“:-)

Und das Grösste daran ist nicht, dass ich im Grunde, ohne es zu wissen, 1 1/2 Monate nicht krankenversichert war, sondern dass ich jetzt für die 2 Wochen im Juni nachträglich hier noch eine freiwillige Versicherung bezahlen muss … oder vielleicht ist das Grösste, dass ich eine so gute Gesundheit habe und mir meinen Humor immer behalte … 🙂

Bildquelle

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Amtsschimmel, Humor, Leben, Menschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Der Amtsschimmel bäumt sich nochmal auf

  1. theomix schreibt:

    Liebe Andrea,
    das war dann aber jetzt der schweizer schimmel, oder?
    Das hätte auch ins auge gehen können. Gut, dass es anders verlaufen ist!
    Liebe grüße,

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Jörg, das war ganz sicher der Schweizer Schimmel, wobei es nur soweit gekommen ist, weil es in Deutschland auch nicht ganz einfach lief:-) Jetzt bin ich ja versichert, vorwärts und rückwärts ohne Lücke und erfreue mich meine GESUNDHEIT:-) Liebe Grüsse Andrea

  2. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    soweit ich weiß, hätte dich eine Krankenversicherung hier schon annehmen müssen. Nur hättest du dann den Beitrag selbst zahlen müssen. Jedenfalls erst mal, bis alles geregelt ist. Den Tipp vom Arbeitsamt fand ich eigentlich nicht schlecht. Aber jetzt ist ja zum Glück alles in Butter. 🙂 Schön, dass du so gesund bist, um jetzt mal das Positive hervorzuheben. 🙂

    Was die Schweizer Krankenversicherung angeht, da kenne ich mich natürlich überhaupt nicht aus. Hier in Deutschland erfolgt bei Arbeitsaufnahme eine Anmeldung vom Arbeitgeber an die Krankenkasse und bei Arbeitsaufgabe eine Abmeldung. Da wüsste man dann, woher sie das Datum haben.
    Meist fragt die Krankenkasse dann aber irgendwann an, was nun los ist. Einfach Geld überweisen, das würden die hier auch nicht so einfach hinbekommen, weil du ja abgemeldet bist. Allerdings könnte man sehr wohl als freiwillig Versicherter in dieser KV bleiben. Anruf genügt und du bekommst gleich Formulare :mrgreen: zugeschickt, die du ausfüllen musst, damit sie wissen, wie sie dich einstufen müssen und wie hoch dein Beitrag ist. 😉 Die MÜSSEN einen dann sogar nehmen.

    Im Grunde bist du ja im Nachhinein gesehen nun doch nicht ohne Krankenversicherung gewesen. 😉

    Ja, die Bürokratie… Formulare, Formulare… sag ich nur. *seufz*
    Da kann man schon mal verrückt werden. 🙄

    Liebe Grüße,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Martina, danke für Deine ausführliche Antwort. Klar ist das alles Gesetz und logisch; nur der „Normalbürger“ weiss das ja alles nicht immer und somit hätte das jetzt aus reiner Unwissenheit schief gehen können. Dass die Schweizer Kasse einfach die Kohle einbehält, sich nicht einmal wundert wenn ein Nicht-Mehr-Mitglied bezahlt und ausserdem noch patzig im Mail wird, nachdem ich 13 Jahre brav bezahlt und SEHR wenig Leistung verlangt habe… nun gut, die neue Kasse ist SEHR freundlich und sympathisch, ich hatte bisher sehr gute Erfahrungen mit denen und die ein bisschen Geduld mit mir:-) Liebe Grüsse Andrea

      • Mamü schreibt:

        Also patzig werden geht ja nun mal gar nicht, liebe Andrea. Das finde ich auch unverschämt.
        Das habe ich bei meiner Krankenkasse bisher nicht erlebt. Mich hat vor Kurzem erst einer von meiner KV extra angerufen, um sich bei zu entschuldigen, weil ich ich ihn per Brief auf einen Fehler bei der Beitragsberechnung hingewiesen habe.
        Und Geld einbehalten geht auch nicht. Spätestens wenn die KV die „Konten klärt“, würden sie sich zumindest hier in Deutschland melden und nachfragen.

        Ich kenne mich nur deshalb ein klitzekleines Bisschen damit aus, weil ich früher in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung gearbeitet habe, da hat man zwangsläufig damit zu tun. Ich habe An- und Abmeldungen gemacht und auch die Beiträge an die verschiedenen Krankenkassen verteilt und überwiesen. Aber das ist nun schon ein paar Jahre her.
        Als „Normalbürger“… ja, woher soll man das alles wissen? Da kann man nur nachfragen und hoffen eine freundliche Antwort zu bekommen. 🙂

        Liebe Grüße,
        Martina

        • andrea2110 schreibt:

          Liebe Martina, da hast Du ja gute Erfahrungen gemacht, das freut mich. Ich hatte sonst auch wenig Theater mit meiner KK, allerdings war ich auch so gut wie nie krank oder beim Arzt, also ein „vorbildliches“ Mitglied:-) Die neue KK ist mir aber viel sympathischer, die waren alle so supernett, als ich in der Zweigstelle war und sie haben auch eine tolle Homepage und sehr gut gemachte Prospekte (nicht nur äusserlich natürlich)… Ja als „Normalbürger“ wird man manchmal eben so behandelt, als wenn alles Wissen selbstverständlich wäre… Was soll’s, jetzt nur noch 1 Amtsgang, dann hab ich wohl ALLES…:-) Liebe Grüsse Andrea

  3. Liebe Andrea,
    ich wünsche dir, dass sich der Amtsschimmel jetzt zum letzten Mal aufgebäumt hat und du weiterhin deinen Humor behälst … und noch dazu deine Gesundheit … wie gut, dass du jetzt eine sehr gute, neue KK gefunden hast … Ende GUT, Alles GUT …
    Liebe Grüße
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Doris, danke… jetzt wird nur noch der Führerschein umgeschrieben, da warte ich allerdings schon seit fast 2 Wochen auf ein Formular:-) Klar behalte ich meinen Humor, der ist unverwüstlich… Herzliche Grüsse Andrea

  4. Babsi schreibt:

    liebste andrea

    auch wenn es eigentlich nur zum ärgern ist und du zum dank für das schlampen auch noch mit einem echt saublöden mailsatz abgefertigt wirst (normal schon ein kündigungsgrund) finde ichs toll, dass dir dein humor und auch noch geld geblieben sind.
    lass dich bloss nicht verunsichern!:)
    liebste grüße zu dir, du liebe!!
    babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, ja der Satz ist mir doch leicht sauer aufgestossen, ich war immer sehr nett in meinen mails gewesen und hab mich sogar entschuldigt (!), dass ich noch einmal etwas nachfrage- wie blöd von mir:-) Ja am Ende hab ich sogar noch ein bisschen Geld gespart, das ist echt cool… Herzlichste Humorgrüsse zu Dir Andrea

      • Babsi schreibt:

        immerhin diese deppen – sorry – werden dafür bezahlt, dir rede und antwort zu stehen, selbst wenn du 10 mal fragst.
        ich hab da so nen glaubenssatz, dass die allesamt fürs dummsein auch bezahlt und danach ausgesucht werden. denk ich mir immer, wenn ich mich ärgere…und freu mich, dass ich nicht so dumm bin :))

        lachende liebste grüße

  5. Emily schreibt:

    Liebe Andrea,

    du hast zu deinem Beitrag aber das passende Bild gefunden: kräftig und stark. Dieses Pferd läßt sich nicht so einfach unterkriegen. Schon gar nicht von der Bürokratie 😉

    Viele Grüße,
    Emily

    • andrea2110 schreibt:

      Danke liebe Emily, ganz genau, von DENEN lassen WIR uns doch nicht unterkriegen… ICH muss mich nur jetzt eine Zeitlang mit so doofen Sachen beschäftigen, DIE müssen das den ganzen Tag, das ganze Jahr…fast schon könnten sie mir leid tun… 🙂 Liebe Grüsse Andrea

  6. Erika schreibt:

    Liebste Andrea,
    oh je, Du bräuchtest Dich doch gar nicht krankenversichern, Du bist doch so gesund 🙂
    muss man sich eigentlich krankenversichern, wenn man nicht in einem Arbeitsverhältnis steht ?
    Zum Glück konnte ich es gleich regeln, dass meine Tochter wieder familienversichert wurde, nachdem sie neben dem Studium gearbeitet selbst Beiträge zahlen musste.
    Bis 25 kann man im Studium familienversichert bleiben. Sie ist jetzt für 7 Monate im Auslandspraktikum….
    liebe Grüße,
    Erika

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Erika, ja eigentlich wäre das so… aber man ist gesetzlich verpflichtet, sich lückenlos zu versichern, ob arbeitend oder nicht. Da war sowohl die vom Arbeitsamt als auch die KK sehr hinterher und sehr genau mit der Abrechnung, die kriegen sonst nämlich Ärger… nicht mit mir natürlich:-) Familienversichert ist gut, vor allem wenn man noch studiert… Liebe Grüsse Andrea

  7. Pingback: Gedankenkarussell – Was suchen die Menschen? | Wie es Euch gefällt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s