Tagträumen…

Ich habe mir angewöhnt, jeden Morgen Joggen zu gehen. Direkt aus dem Haus erreiche ich in 5 Minuten einen wunderschönen Park, der mit Liebe und unglaublich tollen Blumen und Bäumen bepflanzt ist.

Nachdem ich den Park durchquert habe, laufe ich auf einer traumhaften Allee am Rheinufer entlang. Manchmal beobachte ich die Schiffe, die mit Wahnsinns-Ladungen so leicht auf dem Fluss treiben; manche sind so hoch beladen, dass es optisch so aussieht, sie kämen niemals unter den Brücken hindurch…

Manchmal regt mich die Musik auf meinem Ipod zu etwas an, manchmal höre ich sie gar nicht…

Jeden Morgen begrüsse ich „meine“ Bäume… Ich „male“ Bilder in meinem Kopf und manchmal sind sie schon Realität gworden, wenn ich zuhause ankomme…

Und meistens lasse ich meine Gedanken einfach fliessen. Ich lasse ihnen freien Lauf, die körperliche Bewegung bringt auch meinen Geist in Bewegung. Mir kamen schon die tollsten Ideen beim Joggen; komplette Blogbeiträge sind in meinem Kopf entstanden, die ich nachher nur noch aufschreiben musste. Unklares klärte sich und nach dem Joggen konnte ich Dinge wieder in Angriff nehmen, kam ins Handeln.

Mein Zustand beim Joggen ist das, was manche Tagträumen nennen, ich kann es auch Trance oder Alphazustand nennen, mein Körper ist voll und ganz da und ich kann jederzeit aus meinen Träumen herauskommen, wenn es nötig ist und doch ist mein Geist völlig entspannt; ein tolles Gefühl und es ist sehr kreativ… Nachher bin ich aufgeladen und voller Energie… und ich freu mich auf den neuen Tag…

Advertisements

Über Andrea Kording

Kordingcoaching www.findyourwhy.wordpress.com www.andreakording.de
Dieser Beitrag wurde unter Düsseldorf, Gefühle, Leben, Menschen, Rumphilosophieren, Schöne Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Tagträumen…

  1. Alex schreibt:

    Einen wunderschönen guten Morgen nach Düsseldorf,

    seit ich angefangen habe einmal pro Woche mit dem Velo ins Büro zu fahren, weiss ich genau wie du dich fühlst auf deiner Jogging-Runde. Es ist schon erstaunlich das man sich, obwohl man den Körper schon belastet hat, sich nach dem Morgensport viel wacher, frischer und energiegeladener fühlt.

    So schicke ich dir sonnige und sportliche Grüsse

    Alex

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Alex, ja es ist toll, wieviel wacher und energiegeladener man sich fühlt nach „Frühsport“, ins Büro könnte ich allerdings nicht direkt nach dem Joggen, ich schwitze nämlich wie verrückt danach:-) Dir auch ganz liebe Sonnengrüsse Andrea

  2. gabaretha schreibt:

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für diese schöne Veröffentlichung.
    Ich laufe (seit das Wetter im Isartal das zulässt) auch jeden Morgen über Felder und Wiesen und genieße mit allen Sinnen die Schönheiten der Natur, die sich vor mir entfalten. Es ist wundervoll, was sich dabei alles fühlen, hören, riechen und sehen lässt.
    Auf der Alpha-Ebene entspanne ich mich allerdings (ganz bewusst) vor dem Laufen, denn dort gibt es für mich viel zu tun (Imagination und Visualisierung), was meine volle Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert.
    Das Laufen ist auch für mich eine wundervolle Erfahrung und danach fühle ich mich fit, gestärkt und bereit für einen neuen, wundervollen und einzigartigen Tag.
    Schade, dass Düsseldorf nicht im Isartal liegt..sonst könnten wir vielleicht ja mal miteinander rennen 😉
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag mit vielen guten Gefühlen,
    besser und besser,
    Gaba

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Gaba, dann stell ich mir beim nächsten Mal einfach vor, Du läufst neben mir…:-) Ich jogge allerdings auch gern allein, da bin ich dann wirklich bei mir, das ist für mich allein, ich tu mir was Gutes… Dir auch einen traumhaften Sommersonnentag und herzliche Grüsse von mir, Andrea

  3. Coralita schreibt:

    Hallo!

    Auch ich habe mir das morgendliche Joggen angewöhnt. Ich denke, bei diesen Temperaturen ergibt auch nichts anderes wirklich einen Sinn: Abends ist es noch zu aufgeheizt. Zudem sind so viele Leute unterwegs, dass ich mich nicht „frei“ fühle.
    Zudem hat der Morgenlauf den Vorteil, dass ich fit in den Tag starten kann. Einen Obstsalat und dann und wann einen frisch gepressten Orangensaft: Besser geht es nicht. 🙂

    Liebe Grüße in den Tag,
    Coralita

    • andrea2110 schreibt:

      Hallo Coralita, herzlich willkommen auf meinem Blog. Ja bei den Temperaturen sollte man schon aus gesundheitlichen Gründen morgens laufen; auch für mich beginnt der Tag dann voller Energie. Schön, wenn man es sich so einrichten kann, ohne um 6Uhr durch den Wald zu rennen:-) Liebe Grüsse Andrea

  4. Elisabeth schreibt:

    Liebste Andrea,
    da komm´ ich gleich mit mit dir und Gaba! 🙂 Ich war heute schon vor 6 Uhr im Wald, und mir geht es ganz genauso wie dir!!!!! Es ist unglaublich, was das Laufen in der Natur, die Bewegung kann und macht, in mir auslöst… ich bin inspiriert, voller Energie und Schwung – und wünsche dir einen wundervoll-schwungvollen Tag!
    Allerliebste Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Elisabeth, DAS wäre ja toll!:-) SO früh könnte ich allerdings noch nicht joggen:-) Dein Schwung kommt sehr schön rüber, Du Liebe, Schungvolle Grüsse zu Dir zurück, Andrea

  5. gabriele15 schreibt:

    Das ist ein toller Start in den Tag, liebste Andrea… und ich freu mich, daß du dich in deiner neuen Umgebung am Rhein so wohlfühlst. Die herrlichen Bilder hier sprechen für sich… der Blick für den Zauber des Moments, Lebensfreude, Gelassenheit, das Schöne wahrnehmen und genießen.
    Körperliche Bewegung ist auch ein toller Impuls für geistige Beweglichkeit… regt die Hormone und Sinne an… und mir würde etwas wichtiges fehlen im Leben ohne meinen regelmäßigen Sport. Und morgens früh ein wunderbarer Kick für frischen Schwung und gute Laune.
    Schön, nun deinen Blog aus der „Nähe“ zu lesen… ich bleib am Ball 😉 und grüße dich ganz herzlich, Gabriele

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Gabriele, ja das ist ein toller Start in den Tag und ich bin sehr dankbar, dass ich mir das zur Zeit so einrichten kann…Die neue Umgebung ist wunderschön, ich mag die Stadt total gern, sie ist sehr grün, überall Parks und Bäume, und dann natürlich der wunderbare Rhein… Schön, dass Du am Ball bleibst, da freu ich mich. Herzliche Sonnengrüsse Andrea

  6. Mamü schreibt:

    Liebe Andrea,

    Tagträumen beim Joggen? 😯 Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Beim Spazierengehen ja, da habe ich auch solche Tage, und das genieße ich dann sehr, aber beim Joggen? Na ja, wie auch, ich jogge ja nicht. 🙂 Ich würde da meine liebe Mühe haben japsend durchzuhalten, von Wegen Träumen. 😉
    Klingt allerdings sehr schön, was du da schreibst. Ich brauche dringend wieder mehr Bewegung. *seufz*

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Martina, ok eine gewisse Fitness sollte vorhanden sein, damit Tagträumen beim Joggen möglich ist. Aber ich bin auch nicht so suuuuperfit, manchmal hilft mir das Gedanken fliessen lassen sogar auch über eine kleine Fitness-Krise hinweg:-) Ja, es ist sehr schön und es ist so wirklich „meine Zeit“, ganz für mich, das tut unheimlich gut… Liebe Grüsse Andrea

      p.s. apropos mehr Bewegung, wie gehts denn Deinem Rücken??

  7. Käpt´n Haddock schreibt:

    Liebe Andrea,
    das entspannte Laufen durch eine schöne Gegend ist besonders morgens echt ein richtiger „Kick“ in den Tag, ich kann mich auch noch gut an meine Morgenslaufzeit erinnern (ok, das war auch schon so um 6 Uhr..;-). Da hab ich sogar in Gedanken die eine Rede entworfen, bzw. in Gedanken richtig gehalten, für die mir im Vorfeld so gar nix eingefallen war. Im Moment schaffe ich es nicht so richtig mit dem Laufen, habe dafür aber richtig tolle andere „Energizer“ für den Tag 🙂
    Einen lieben Gruss und viel Spass bei Joggen am schönen Rhein vom Käpt´n Haddock

    • andrea2110 schreibt:

      Lieber Käpt’n Haddock, ja das ist ein echter Kick, auch heute morgen habe ich es getan, ein wenig früher als sonst, es war noch kühler, sehr angenehm… Und trotzdem bin ich froh, dass es ausser Joggen noch andere „Energizer“ gibt und Du sie scheinbar gefunden hast…:-) Liebe Grüsse und ich geniesse den Rhein sehr, Andrea

  8. Babsi schreibt:

    liebste andrea
    auch wenn das laufen nicht wirklich was für mich ist, ich kann mich trotzdem sehr gut hineinve´tzen in deine gefühle und wie du so schwungvoll in den tag startest. ich fühl mich im freien, im grünen oder auch nur in der nähe von wasser auch einfach nur lebendig. mein geist öffnet sich und entfaltet sich. als wir in köln waren war mein erstes ziel der rhein. ich könnte stundenlang nur am ufer sitzen und über das wasser schauen und gedanken fließen lassen
    danke für deinen schönen einblick
    liebste grüße von babsi

    • andrea2110 schreibt:

      Liebste Babsi, oh das kann ich gut verstehen, am Wasser sitzen, sei es ein See, ein Fluss oder ein Meer, das kann ich auch stundenlang und irgendwie ist es sehr beruhigend und wunderbar… Ich bin wirklich froh, dass ich wieder Wasser in meiner Nähe habe, auch an diesem neuen Wohnort… Allerliebste Grüsse vom Rhein Andrea

  9. skriptum schreibt:

    „[…] komplette Blogbeiträge sind in meinem Kopf entstanden, die ich nachher nur noch aufschreiben musste.“

    Etwas sehr Ähnliches habe ich vorhin gerade in einem Kommentar auf meinem Blog geschrieben. Wir sind uns in mancherlei Hinsicht wirklich sehr ähnlich, liebe Andrea!

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Skriptum, habe ja schon neugierig nachgeschaut und Du hast recht, wir sind uns in mancherlei Hinsicht sehr ähnlich… irgendwie schön… Liebe Grüsse Andrea

  10. Lilie schreibt:

    Liebe Andrea,
    okey, ich jogge nicht. Sport ist eh nicht so mein Ding. Aber Tagträumen, das kann ich besonders gut … einfach mit den Gedanken abdriften, die Geräuschkulisse um mich herum abschalten, das gelingt mir. Und danach fühle ich mich auch ausgeruht und fit. Auch eine Art von Sport, oder :mrgreen: ???
    Liebe Grüße
    Iris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Iris, gerade jetzt, wo ich nicht mehr in meinem anstrengenden Job täglich 10-12 Stunden auf den Beinen bin, brauch ich das Joggen als Ausgleich, ich merke einfach, wie gut es mir tut… Und Tagträumen ist auf jeden Fall eine Art von Sport und eine die gutes tut, noch dazu:-) Liebe Grüsse Andrea

  11. Liebe Andrea,

    ich jogge auch nicht … da mag ich lieber Inline-Skater … doch zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die schon lange nicht mehr genutzt habe … doch wer weiß … in den Ferien packe ich sie sicher wieder mal aus … Für mich hört sich dein Joggen ganz nach „Meditation“ an und das mache ich täglich … ganz ohne Schweiß … zudem ist meine morgendliche Blog-Runde für mich zur Entspannung geworden … mit und an der ich mich erfreue … heute ist es dann eben eine abendliche Blog-Runde die ich drehe …
    herzliche Grüße
    Doris

    • andrea2110 schreibt:

      Liebe Doris, meine Blogrunden, die ich von Herzen gern drehe, wenn ich Zeit habe, die sind noch eine andere Art von Entspannung und Augleich; auf die verzichte ich auch sehr ungern…:-) Herzliche Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s